-0°

Freitag, 14.12.2018

|

zum Thema

Viermal in Folge: Gottwald gewinnt Erlanger Triathlon

Bei der 29. Auflage des Sport-Events schaffen es drei Neue ganz oben aufs Treppchen - 22.07.2018 19:01 Uhr

Siegerin auf der Kurzdistanz: Lena Gottwald aus Zirndorf. © Klaus-Dieter Schreiter


Am Ende hatten es weder Marcus Schattner über die Kurzdistanz noch Bernd Hagen über die Mitteldistanz als Erster ins Ziel geschafft. Die beiden Routiniers, die fünf- beziehungsweise viermal in Erlangen gewinnen konnten, mussten Platz machen für Premieren-Sieger. Als Allererster riss Thomas Maurer das blaue Band in die Luft, nach 2:05:12 Stunden hatte der Augsburger vom Team twenty six Roth die 1,5 Kilometer Radfahren, 40 Kilometer Radfahren und elf Kilometer Laufen hinter sich gebracht.

+++ Sieger-Interviews und Eindrücke vom Rennen im LiveBlog +++

"Das ist mein erster Sieg beim einem Triathlon überhaupt", sagte der 32-Jährige später im Ziel, nachdem er seinen Konkurrenten Marcus Schattner (Team TSG 08 Roth) zu Rang zwei gratuliert hatte. Auf Rang drei folgte Markus Pohl-Voigt (Skiclub Lauf).

Nur fünf Minuten später war bereits die schnellste Frau im Ziel: Lena Gottwald aus Fürth (Team M-net) war wieder nicht zu schlagen. Es war ihr vierter Sieg in Folge - und diesmal ein "einsames Rennen", wie die 22-Jährige zugab. Ihre Verfolgerinnen auf den Plätzen zwei und drei, Clara-Maria Bader (Post SV Nürnberg) und Jenny Hänseroth (Heleba BSG Triathlon) kamen erst mehr als zehn Minuten später ins Ziel. 

Bilderstrecke zum Thema

Spitzenleistungen und Regenschlacht: Der 29. Erlanger Triathlon

Schwimmen, Radfahren und Laufen in Franken! 800 Sportler kämpften am Sonntag beim 29. Erlanger Triathlon um Bestleistungen und den Sieg. Über Kurz- und Mitteldistanz lieferten sich die Athleten spannende Rennen und ließen sich auch vom schlechten Wetter nicht stören.


Auch auf der Mitteldistanz gab es für den Lokalmatador nichts zu holen. Bernd Hagen aus Möhrendorf war mit seinem Rennen zwar zufrieden, musste als Dritter allerdings Fabian Günther auf Rang eins ziehen lassen. Der Hamburger Triathlon-Profi aus dem Perspektiv-Team Erdinger Alkoholfrei war nach zwei Kilometer Schwimmen, 80 Kilometer Radfahren und 20 Kilometer Laufen nach 3:36:51 im Triathlon-Stadion des Turnverein 48 eingelaufen. 

Bei den Frauen schaffte Anna-Lena Pohl einen Start-Ziel-Sieg. Die 27-Jährige war schon als Führende aus dem Main-Donau-Kanal gekommen, auch auf dem Rad und beim Laufen war sie nicht zu schlagen. Ihre Zeit, 3:59:03 Stunden, ist die zweitschnellste, die eine Frau in Erlangen je über die Mitteldistanz absolviert hatte. Schneller war nur Sonja Tajsich im Jahr 2009 gewesen (3:55:36).

Alle Ergebnisse vom Erlanger Triathlon finden Sie hier

 

Katharina Tontsch Sportredakteurin in Erlangen E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen