29°

Dienstag, 18.09.2018

|

Zwei Urkunden für Baiersdorf von König Karl IV.

Heimatforscher Horst Gemeinhardt hat zum Thema recherchiert - 25.05.2018 13:00 Uhr

Die Urkunde von 1353 zur Baiersdorfer Stadterhebung. © Harald Hofmann


Historiker und Heimatforscher Horst Gemeinhardt hat zu den beiden Urkunden recherchiert und eine umfangreiche Ausarbeitung seiner Arbeit in Planung. Die Ausstellung darf als kurze Zusammenfassung wichtiger Ergebnisse seiner Arbeit gesehen werden. Sie soll im Foyer des Rathauses dauerhaft Bürgern und Besuchern die Ursprünge der Stadterhebung Baiersdorfs nahebringen.

Der Text von Horst Gemeinhardt soll – ergänzt durch ein Titelblatt mit einem Bildnis von Karl IV. – als Flyer konzipiert werden. Der Flyer soll bei den Tafeln zur Selbstbedienung für Interessierte bereitliegen.

Mit der 1353 in Passau ausgefertigten Urkunde zur Stadterhebung von Baiersdorf dankt Karl, "von Gottes Gnaden Römischer König, allzeit Mehrer des Reiches und König zu Böhmen" den Nürnberger Burggrafen für ihre treuen Dienste.

Die zweite Urkunde von 1355 wird am Tag der Erhebung Karls zum Kaiser am Ostersonntag ausgestellt. Diese Urkunde bestätigt nicht nur die Stadterhebung, so Horst Gemeinhardt, sie definiert außerdem die Rechte von Baiersdorf genauer und betont, dass damit keine andere Stadt eingeschränkt werden oder Einbußen erfahren dürfe. 

dik

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Baiersdorf