Mittwoch, 21.11.2018

|

Gasleitung bei Erdarbeiten in Schwarzenbruck aufgerissen

Anwohner mussten aus dem Gefahrenbereich evakuiert werden - 03.08.2018 12:33 Uhr

Schlauchleitungen, Schaumrohre und große Pulverfeuerlöscher wurden bereitgestellt. © Feuerwehr Schwarzenbruck


Aufgrund der großen Explosionsgefahr kamen die Feuerwehren aus Schwarzenbruck, Feucht und Altdorf zum Einsatz. Unterstützt wurden sie vom Rettungsdienst und vom Gasversorger.

Vorsorglich hatte die Feuerwehr auch Schlauchleitungen, Schaumrohre und große Pulverfeuerlöscher bereitgestellt. Dem Gasversorger gelang es jedoch schnell, die Leitung zu schließen. Dennoch mussten alle Anwohner aus dem Gefahrenbereich evakuiert werden. Auch der Schienenverkehr auf der nahen Bahnstrecke wurde zeitweise komplett eingestellt.

Die Feuerwehren Schwarzenbruck und Feucht kontrollierten abschließend alle Gebäude mit Gasmessgeräten. Nachdem hier keine erhöhte Konzentration an Gas festgestellt werden konnte, wurden die Gebäude wieder freigegeben. Die Anwohner konnten aufgrund des zielgerichteten und effektiven Einsatzes der beteiligten Organisationen schnell wieder aufatmen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

awi E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schwarzenbruck