17°

Donnerstag, 20.09.2018

|

Lkw-Auffahrunfall bei Feucht behindert Verkehr erheblich

Zusammenstoß mit insgesamt vier Fahrzeugen erzeugte hohen Sachschaden - 16.03.2018 14:56 Uhr

Insgesamt vier Fahrzeuge waren am Donnerstagnachmittag auf der A6 in Richtung Waidhaus kurz vor der Anschlussstelle Schwabach-West in einen Auffahrunfall involviert. Zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam es, weil ein Lkw im Zulauf zu einem Baustellenbereich verkehrsbedingt zum starken Abbremsen gezwungen war. Dahinter brachten die Fahrer eines Kleintransporters und eines Sattelzugs ihre Fahrzeuge rechtzeitig zum Stehen.

Erst ein vierter Unfallbeteiligter, der ebenfalls einen Lkw steuerte, erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Sattelzug auf. Durch die Kollision wurde der davor befindliche Sattelzug auf den Sprinter geschoben und dieser wiederum auf den Lkw vor ihm. Alle Fahrzeuginsassen erlitten leichte Verletzungen.

Größere Folgen entstanden für den Verkehrsbetrieb im westlichen Mittelfranken. Weil Betriebsstoffe beseitigt und Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten, war die Autobahn in diesem Bereich über zwei Stunden gesperrt. Nicht nur Teile der A6 waren in dieser Zeit unbefahrbar, auch das untergeordnete Straßennetz war durch den Auffahrunfall betroffen. Vom tschechischen Lkw-Fahrer wurde eine Sicherheitsleistung erhoben. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden an den vier Fahrzeugen auf 28.500 Euro.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Feucht