Dienstag, 20.11.2018

|

Zeugensuche: Bus erfasst Mutter und Sohn in Feucht

Die Frau schob ihr Fahrrad, das Kind saß dabei im Kindersitz des Rads - 08.06.2018 11:40 Uhr

Der Busfahrer hatte zunächst gar nicht bemerkt, dass sein Fahrzeug Mutter und Kind erfasst hatte. © Blinten


Unglaubliches Glück hatten am Donnerstag eine 35-jährige Feuchterin und ihr 4-jähriger Sohn, als sie beim Überqueren der Straße am Kreisverkehr vor der Raiffeisenbank gegen 8 Uhr von einem Bus erfasst wurden.

Die Frau schob ihr Fahrrad, das Kind saß dabei im Kindersitz, als ein Bus aus der Hauptstraße in den Kreisel einfuhr. Laut Polizei zog die Frau mit dem Rad unmittelbar vor den vorfahrtsberechtigten Bus, der von einem 56-Jährigen gelenkt wurde. Offenbar hatte der Mann zunächst gar nichts von dem Unfall bemerkt, er stoppte erst, als er sah, dass Passanten wild gestikulierten.

Notarzt Dr. Christian Matern untersuchte dann die beiden Unfallopfer und gab Entwarnung. Beide kamen mit leichten Verletzungen davon, wurden aber dennoch in eine Klinik gebracht. Warum der Fahrer die Frau und das Kind nicht gesehen hat, ermittelt nun die Polizei. Der Sachschaden liegt bei rund 750 Euro.

Die Polizeiinspektion Altdorf bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 0918795000 zu melden.

Dieser Artikel wurde am Freitag um 10.57 Uhr aktualisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

Alex Blinten E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Feucht