Mittwoch, 26.09.2018

|

Affalterthal: Waldgottesdienst fand großen Anklang

Andächtiges in freier Natur - Posaunenchor und Picknick - 14.05.2018 12:00 Uhr

Besonders junge Familien mit Kindern kamen am Himmelsfahrtstag zum Waldgottesdienst. Der Posaunenchor ersetzte dabei die Orgel. © Foto: Reinhard Löwisch


Das hat es schon viele Jahrhunderte nicht mehr gegeben: Ein Gottesdienst beim Flurstück "Bartelskirche", abseits im Buchenwald gelegen, das höchstens bei Wanderern bekannt ist, weil sich hier viele Wege aus Bieberbach, Schlehenmühle und Affalterthal kreuzen.

Doch das war genau der Grund sich hier zu treffen, so Pfarrer Michael Maul: Das Motto lautete "Zusammen kommen" und das ist auch durchaus wörtlich gemeint. Denn es gibt zwar nur eine Kirchengemeinde, aber zwei Kirchen und damit faktisch zwei Lager. Ziel der Aktion ist es, dass nicht jeder nur in seiner Kirche Gottesdienst feiert, sondern gemeinsam in einer Kirche und da war dieser Platz hier gut gewählt.

Hier, abseits der alten Geleitstraße, fand man die Ruhe und auch die Muße, seinem Glauben ohne Furcht nachzugehen. Deshalb soll es an gleicher Stelle schon vor Jahrhunderten, vor allem zu Kriegszeiten Gottesdienste gegeben haben. Und so kam es am Himmelfahrtstag wieder zu einem Waldgottesdienst.

An die 60 Personen, mehrheitlich Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern liefen zu Fuß und mit dem Kinderwagen von Bieberbach und Affalterthal zu diesem Platz, den sie nach etwa 30 Minuten Fußmarsch durch den Wald erreichten.

Der Posaunenchor unter Leitung von Simon Gemählich ersetzte die Orgel, Ortspfarrer Michael Maul verstand es, die Kinder sowie auch die Erwachsenen mit gemeinsamen Aktionen und Gitarrenspiel in den Gottesdienst einzubinden. Und danach konnte wer wollte, noch etwas auf seiner mitgebrachten Picknickdecke sitzen bleiben und die Landschaft vom Waldboden aus genießen, während ihre Kinder die Natur entdeckten. 

REINHARD LÖWISCH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Affalterthal