Dienstag, 20.11.2018

|

Bammersdorf: Zur Mitgliederehrung kommt der Minister persönlich

Feuerwehr erinnert an Gründungsjahr 1878 und feiert von Freitag bis Montag mit Paten und Gästen 140-jähriges Bestehen - 28.06.2018 12:49 Uhr

Eine tolle Parade vor der Gerätehalle war das zu Beginn der 90er Jahres des letzten Jahrhunderts. Mittlerweile haben die Bammersdorfer natürlich von Grund auf ihr Zubehör modernisiert und präsentieren es zum Fest. © Mathias Erlwein


Am Sonntag dann stehen mit Festgottesdienst, Frühschoppen und dem Festumzug ab 14 Uhr die Klassiker eines jeden Feuerwehrfestes an. Aber zuvor werden am Samstagabend die Trunstadter Musikanten mit ihrer Stimmungsmusik im Festzelt für den einen oder anderen Kater sorgen, weil das Feuerwehrfest einfach Spaß macht.

Zum Finale des Festwochenendes am Montagabend konnte Minister Joachim Herrmann als Redner gewonnen werden. Er wird auch persönlich die Ehrungen verdienter Feuerwehrleute aus der Marktgemeinde für 25 und 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst vornehmen.

Die offizielle Geburtsurkunde des ehemals königlichen Bezirksamtes ist auf den 24. Februar 1878 datiert. Unter Kommandant Georg Heckmann hatten sich insgesamt 56 Wehrmänner gemeldet – eine respektable Anzahl an aktiven Freiwilligen, die heute wohl nur noch in wenigen Ortschaften erreicht werden kann. Ausgestattet mit nur 50 Meter Schlauchmaterial und einer Kübelspritze sorgte sich die Mannschaft um das Wohl ihrer Gemeinde und deren Bürger in nicht vorhersehbaren Brandfällen in der Gegend.

Überwiegend wurden vor allem Wiesen-, Wald-, Scheunen- und Häuserbrände gelöscht.

Beherzt eingegriffen

Dabei konnte durch das beherzte Eingreifen der Feuerwehrmänner einige Male das Vieh gerettet werden. Ein Wohnhausbesitzer verdankt dem mutigen Einsatz eines Kameraden sogar sein Leben.

Mittlerweile liegt der Fokus vor allem in der technischen Hilfeleistung und die Einsatzorte beschränken sich nicht mehr nur auf die eigene Ortschaft. Die dafür nötige Ausstattung ist dabei genau so wichtig wie die dazugehörige Übung. Das Wichtigste ist und bleibt aber das Engagement der ehrenamtlichen Hilfskräfte und die gute Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren der verschiedenen Ortschaften rund um die Uhr schnelle Hilfe leisten zu können.

 Das soziale Engagement soll zum Jubiläum gefeiert werden. Deshalb freut sich die Freiwillige Feuerwehr Bammersdorf auf ihr Fest vom 29. Juni bis 2. Juli. 

MATHIAS ERLWEIN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bammersdorf