Freitag, 17.11. - 20:15 Uhr

|

zum Thema

Dank Pilgertrunk gehen Ministranten und CVJM auf Reise

Pfarrer nehmen Erlös des ersten ökumenischen Bieres der Welt entgegen - 14.04.2016 20:51 Uhr

Die zwei Pfarrer mit dem Erlös ihrer gemeinsamen Braukunst (v.l.n.r.): Pfarrer Martin Kühn (ev), Luitgard Friedel-Winkelmann mit ihrem Sohn Simon, Pfarrer Matthias Steffel (kath). © Markus Raupach


50 Cent von jedem ausgeschenkten Liter ging in einen Gemeinschaftssäckel für die kirchliche Jugendarbeit. Nün können sich die beiden Geistlichen über 1.000 Euro freuen. Glücklich nahmen sie den Scheck im Brauhaus am Kreuzberg entgegen.

Martin Kühn wird seine Hälfte für die Reise mit dem Christlicher Verein Junger Menschen (CVJM) zum Christival in Karlsruhe verwenden: "Da wird immer Geld gebraucht, um auch die sozial schwächer gestellten mitnehmen zu können", so der Pfarrer, "das Christival dreht sich fünf Tage lang um die für die Jugendlichen wichtigen Fragen im Glauben."

Etwas profaner geht es bei der katholischen Kirche zu. Matthias Steffel plant mit seinen Ministranten, zu denen auch der Brauhaus-Sohn Simon gehört, einen Ausflug nach London. "Natürlich werden wir uns auch die Kirchen anschauen, aber es soll vor allem eine Belohnung für das Engagement und die Zuverlässigkeit bei den Gosttesdiensten sein", erklärt Steffel. "Dank des Erlöses vom Pilgertrunk können wir uns einen besonderen Traum erfüllen: Wir werden das London Eye besteigen und die ganze Stadt von oben sehen können."

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Pilgertrunk - und sogar einen Pilgergeist, gebrannt mit dem Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke. Der Erlös wird nächstes Jahr übergeben und wahrscheinlich wieder für die Missionsarbeit bestimmt sein. 

Markus Raupach

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim