Sonntag, 18.11.2018

|

Die Beatles gratulieren zum Kulturpreis

Kulturpreisträger Harald Winter stellt in der Pfalz einen Teil seiner Londoner Schau „Drunter und Drüber“ aus - 22.10.2011 22:45 Uhr

Harald Winter lässt sich von Erinnerungen, witzigen Ideen oder Spielereien leiten. Unter anderem hat er den Beatles-Songtitel „1,2,3,4,can I have a littel more?“ zu einem Bild verarbeitet. © privat


Die Ausstellung findet anlässlich der Verleihung des „Forchheimer Kulturpreises“ an Harald Winter statt (mehr auf S 1).

Andere Künstler hätten zu so einer Preisverleihung ihre neuesten Werke ausgestellt, doch Winter greift zurück auf Arbeiten, die er bereits 2009 in der Red Gate Gallery in London zeigte. 24 davon sind nun in der Ausstellung „Topsy turvy“ in der Pfalz zu sehen. Der Grund: „Meine neue Werkserie ist so umfangreich, dass sie nicht in den Ausstellungsraum gepasst hätte.“

Freiheit gewinnen

Lieber zeigt er die Arbeiten in Mischtechnik auf Fabriano Bütten, die aus einer Phase des Künstlers stammen, in der er aus der Enge seines Skizzenblocks ausgebrochen ist, wie auch aus dem vorbestimmten Stil und Kontext der großformatigen Werke. Erklärtes Ziel, so der Maler und Grafiker aus Forchheim: „Mehr Freiheit gewinnen!“

So ließ er sich von Erinnerungen, Spielereien und witzigen Ideen leiten, ohne von Anfang an einem festen Konzept zu folgen, erzählt Winter. So hat er beispielsweise einen Titel der Beatles „1,2, 3, 4, can I have a little more?“ in einem seiner Bilder verarbeitet. Unter dem Songtitel schachern Jungs mit Schiebermützen um Geld. 

bma

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Forchheim