Sonntag, 18.11.2018

|

Festnetz und Internet: Totalausfall wegen Bahnausbau

Kommunikationspanne bei Vodafone - 6000 Haushalte im Umkreis von Forchheim betroffen - 23.08.2017 16:15 Uhr

Kein Anschluss unter vorhandener Nummer hieß es gestern überraschend für rund 6000 Haushalte in und um Forchheim. Festnetz und Internet waren tot. Zum gleichen Zeitpunkt waren auch Vodafone-Geschäftskunden in Erlangen von der Außenwelt abgeschnitten. Ebenso betroffen war die Polizeiinspektion der Stadt Erlangen.

Wie Vodafone-Pressesprecher Volker Petendorf mitteilt, laufen die Kabel des Unternehmens entlang der Bahnstrecke Bamberg-Nürnberg. Gegen 9 Uhr stellte Vodafone eine Störung am Knotenpunkt Forchheim fest. Von dort werden die Kunden im näheren Umkreis mit Festnetz und Internet versorgt. Was die Techniker scheinbar zu diesem Zeitpunkt nicht wussten, war, dass die Deutsche Bahn für den kurzfristigen Ausfall sorgte.

„Wir haben bei Vodafone eine zweistündige Stromunterbrechung angekündigt“, sagt Bahn-Sprecher Frank Kniestedt. Diese sei notwendig gewesen, um im Zuge der aktuellen Bauarbeiten den Stromanschluss für den Bahnhof Forchheim herzustellen. Normalerweise überbrücke Vodafone derartige Abschaltungen mit Batterien. „Offenbar hat dort etwas nicht geklappt“, so Kniestedt.

Auch Handynetz betroffen

Das räumt auch Petendorf von Vodafone auf Nachfrage ein. „Diese Unterbrechung war von der Deutschen Bahn angekündigt und geplant. Nur ist diese Information bei uns wohl nicht angekommen.“ Betroffen von Baumaßnahmen der Bahn sei ausschließlich Vodafone gewesen, so Kniestedt. Zu dem Unternehmen gehört auch Kabel Deutschland, weshalb es dort ebenfalls zu Störungen kam.

Zudem sei ein Glasfaserkabel abgeschaltet worden, so Petendorf. Rund 1200 weitere Haushalte in Buttenheim, Ebermannstadt, Hirschaid, Rödental und rund 80 Geschäftskunden in Erlangen waren davon betroffen und über das Festnetz nicht erreichbar. In diesen Gebieten war auch das Mobilnetz nur eingeschränkt nutzbar.

Das Fernsehen via Kabel sei nicht betroffen gewesen. Die NN–Redaktionen Forchheim und Erlangen samt Geschäftsstellen waren deshalb am Vormittag telefonisch nicht erreichbar gewesen.

Der Artikel wurde zuletzt am Mittwoch, 23. August um 17.45 Uhr aktualisiert.  

PATRICK SCHROLL

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim, Ebermannstadt, Erlangen