Samstag, 25.11. - 03:10 Uhr

|

Forchheimer Polizei schritt ein

Tank-Betrug, Drogenfahrt und ein Radfahrer mit zu viel Alkohol im Blut - 11.11.2017 12:30 Uhr

Am Freitagnachmittag tankte der Fahrer eines Opels mit Amberger Kennzeichen an einer Tankstelle in der Hafenstraße Sprit für über zwanzig Euro und fuhr anschließend vom Tankstellengelände, ohne dafür zu zahlen. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte der 52-jährige amtsbekannte Fahrer des Fahrzeuges jedoch relativ schnell ermittelt werden. Gegen diesen wird nun wegen Tankbetruges ermittelt.

Symbolfoto Polizei © Kronau


Am Freitagabend konnten Beamte der Forchheimer Polizei im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Willersdorf bei einem 18-Jährigen aus dem Landkreis deutliche Ausfallerscheinungen feststellen, die auf einen vorangegangenen Konsum von Drogen hinwiesen. Da dieser zudem noch einräumte, vorher einen Joint geraucht zu haben, musste er die Beamten ins Klinikum begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Sollte sich im Rahmen einer Blutuntersuchung der Verdacht bestätigen, wird dieser mit einer Bußgeldanzeige rechnen müssen, die regulär mit 500 Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg sowie einem einmonatigem Fahrverbot geahndet wird.

In der Nacht zum Samstag wurde in der Bamberger Straße ein 38-jähriger Radfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass dieser deutlich alkoholisiert war. Ein Alkotest mit rund 1,6 Promille bestätigte den Verdacht. Der Mann musste die Beamten deshalb zur Blutentnahme in das Klinikum begleiten. Gegen diesen wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. 

nn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Forchheim