Dienstag, 23.10.2018

|

zum Thema

Gastwirte aus der Fränkischen Schweiz kochen groß auf

Organisatorin des Erlanger Uni-Schlossgartenfests erhielt Tipp aus dem Norden - 27.03.2018 16:00 Uhr

Die Bierbänke, ohne weiße Decken, bleiben für die Erlanger und ihre Gäste eine Woche lang stehen. Der Schlossgarten in Erlangen wird aus Anlass des Uni-Geburtstages für eine Woche zum großen Biergarten. © Klaus-Dieter Schreiter


„Das freut mich so sehr, dass wir neue und motivierende Gastronomen haben“, sagt Ursula Ertl, die für die Konzeption, Koordination und Durchführung des Festes am 30. Juni zuständig ist. Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) feiert in diesem Jahr 275. Jubiläum. Deshalb soll das Schlossgartenfest, das unter dem Motto „Die Welt zu Gast in Erlangen“ steht, ganz besonders werden.

„Wir erwarten etwa 5000 Gäste“, erzählt Ursula Ertl. Neu in diesem Jahr ist, dass jeder Karten für das Event kaufen kann, nicht nur Menschen, die mit der Uni verbunden sind. „Die Optik wird ebenfalls neu sein“, berichtet Peter Hübschmann. Beispielsweise wird sich die Zeltoptik verschönern und es soll ein außergewöhnliches Lichterfest geben.

Kochen Bio auf dem Schlossgartenfest: die Gastronomen Marcus Müller, links, mit Ursula Ertl, und Peter Hübschmann. © Carmen Schwind


Die beiden Gastronomen haben eine Arbeitsgemeinschaft gegründet und wollen die Gäste mit einem weltumspannenden kulinarischen Konzept begeistern. Es sollen Leckereien aus der traditionellen fränkischen Küche angeboten werden, aber auch asiatische und mediterrane Köstlichkeiten. „Das wird einfach ein Erlebnis, denn es gibt für jeden etwas: von der Breze bis zum Filetsteak. Und ich habe mir außergewöhnliche Desserts einfallen lassen“, erzählt Küchenchef Marcus Müller, der sich über die Herausforderung freut. Geplant sind auch Burger-Stationen und Cocktailbars.

Studiosi kreieren Bier

Peter Hübschmann ergänzt, dass in diesem Jahr auch keine große, sondern vier kleine Brauereien aus der Region ihr Bier ausschenken werden. Es wird sogar ein Jubiläumsbier nach dem Rezept von Studenten der FAU geben, das auch später noch vertrieben wird. Hübschmann versichert, dass regionale Bioprodukte hoher Qualität verwendet werden. „Damit sich unsere Gäste sicher fühlen können, haben wir ein riesiges Sicherheitskonzept auf die Beine gestellt“, erzählt Ursula Ertl.

Bilderstrecke zum Thema

Elegantes Erlangen: Das Schlossgartenfest 2017 in Bildern

Sehen und gesehen werden: Beim Erlanger Schlossgartenfest am Samstag warfen sich Damen und Herren in feinste Zwirne und Kleider und feierten den ganzen Abend im stilvoll dekorierten Schlossgarten durch. Die Bilder.


Am Sonntag gibt es im Schlossgarten den großen Familientag und in der Folgewoche wird es einen Biergartenbetrieb geben. „Das ist auch neu in diesem Jahr. Da lassen wir die Bierbänke stehen, schenken Bier aus und bieten Biergartenbrotzeit an“, berichtet Hübschmann, der schon viele große Events organisiert hat, darunter im Hafen der griechischen Insel Rhodos.

Zum Schlossgartenfest lädt der Präsident der FAU ein, Joachim Hornegger. „Er stammt aus der Fränkischen Schweiz, aus Wiesenthau, und er hat in Ebermannstadt Abitur gemacht“, erzählt Ursula Ertl, die in Effeltrich lebt.

Im September vergangenen Jahres ist klar geworden, dass ein neuer Caterer gefunden werden müsse. Ein Schweizer, der einmal im Jahr Urlaub in der Fränkischen Schweiz macht, schenkte Ursula Ertl das neue Gscheitgut-Kochbuch „Vegetarische Küche“. Hier fand sie Peter Hübschmann, der mit Marcus Müller einen Cateringservice führt. „Das ist für uns ein Glücksfall“, meint Ursula Ertl, die das Fest zum 19. Mal organisiert. In diesem Jahr wird die Big Band der Uni zur Begrüßung spielen, in der Orangerie die Oldies Big Band, vor dem Kollegienhaus die Reinhard Stockmann Band, vor dem Botanischen Garten die Keller Mountain Blues Band, in der Mitte die picobello Tanzband und im Loungebereich am Schloss das Thomas-Fink-Quartett.

Zum Finale wird es ein großes Feuerwerk geben, „das bereitet schlaflose Nächte, auf die wir uns aber freuen und stolz sind“, meint Marcus Müller. 

CARMEN SCHWIND

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ebermannstadt, Hollfeld