Sonntag, 18.11.2018

|

Gräfenberg: Mit der Stretch-Limousine zur Schulabschluss-Feier

"Roter Teppich" war das Motto an der Realschule Gräfenberg — Alle Prüflinge haben bestanden — Gesamtnotendurchschnitt liegt bei 2,5 - 23.07.2018 08:00 Uhr

Ein Hauch von Los Angeles: Einige Schülerinnen und Schüler der Realschule Gräfenberg ließen sich mit einer weißen Stretch-Limousine zur Abschlussfeier chauffieren. © Foto: Rolf Riedel


Mit einer musikalischen Andacht in der die 5. und 6. Klassen-Chöre sich mit dem Schulchor vereint hatten, unter der Leitung von Franziska Popp, fand man sich zu innerer Einkehr zusammen. Für viele auch Gelegenheit zu einem kleinen Blick zurück zu blicken.

In der Pause bis zum Beginn der abendlichen Veranstaltung konnte man sich mit Getränken versorgen, ehe die Big Band unter der Leitung von Christian Libera mit "Uptown Funk" den Auftakt für die Abschlussfeier gab.

"Red Carpet — Roter Teppich" unter diesem Motto stand die diesjährige Veranstaltung und  Schulleiterin Gertrud Eismann griff dieses Thema auf, indem sie den symbolisch ausgerollten roten Teppich den Abschlussschülern widmete, in Anbetracht ihrer großen Leistungen. Von 126 Prüflingen hatten alle die Anfor-derungen erfüllen können und mit einem Gesamtnotendurchschnitt von 2,5 bestanden.

"Zu diesem sehr erfreulichen Ergebnis gratulieren wir euch ganz herzlich", so Schulleiterin Eismann. "Wir sind stolz auf euch", fügte sie hinzu, vergaß aber nicht, zugleich auch den fünf Klassleitern, den Herren Fürst, Weierich, Libera und Knauer und der einzigen Dame im Quintett, Kristina Ströhlein, "für ihren unermüdlichen Einsatz zu danken". Der Dank galt natürlich auch den Eltern, die sich als ein unverzichtbarer Partner erwiesen, und so für die erfolgreiche schulische Laufbahn Mitverantwortung getragen haben.

Die Schulleiterin wies auch darauf hin, dass die Gräfenberger Ritter-Wirnt-Schule sich seit diesem Jahr offiziell als "Kompass-Schule" bezeichnen darf, was soviel bedeutet wie "Kompetenz aus Stärke und Selbstbewusstsein". Dieses Selbstbewusstsein und die persönlichen Stärken und die Talente gelte es gewinnbringend zu nutzen, so der Rat. "Auch wenn man im Leben für euch nicht immer einen roten Teppich ausrollen wird, egal ob es aufwärts oder abwärts geht, bleibt dabei gelassen und immer schön auf dem Teppich!"

Gertrud Eismann übergab dann an zwei Schüler der Klasse 9c, Felix Schaller und Paul Lösel die Moderation, die auch die Begrüßung der Ehrengäste betraf. Unter ihnen waren die stellvertretende Landrätin Rosi Kraus, CSU-Landtagsabgeordneter Michael Hofmann, Bürgermeister Hans-Jürgen Nekolla, Dekanin Berthild Sachs, Martin Haendl vom Bildungsbüro und ein Vertreter der Bank.

Ihnen allen stand ein Grußwort zu, Rosi Kraus gab zu, dass sie sich an ihren Abschluss vor nunmehr 41 Jahren gar nicht mehr erinnern kann, umso besser an das Jahr 2002, das Geburtsjahr der meisten Absolventen. Nekolla hatte selbst die Realschule in Gräfenberg besucht und konnte sich noch gut an diese Zeit erinnern. MdL Michael Hofmann hatte für die Besten eine Zehner-Karte für das Freibad in Gräfenberg mitgebracht und Dekanin Berthild Sachs fand in dem Psalmwort: "Du stellst meine Füße auf einen weiten Raum", die Entsprechung für den weiteren Lebensweg der Entlassschüler.

Aus der Sicht eines Schulabgängers schilderte Marc Seiler seine Empfindungen im Rückblick auf seine Schulzeit. Mit "The Final Countdown" beschloss die Big Band den ersten Teil.

Der zweite Teil war der Zeugnisverleihung der fünf Abschlussklassen mit 126 Schülerinnen und Schülern. Eine besondere Ehrung für herausragende Leistungen konnte Lily Schuster (1,17), Julia Zipko (1,20), Vanessa Stöckel und Janina Zöllner beide 1,27 und Martin Meidl (1,30) für sich beanspruchen.

Mit "School’s out" schickte die Schulband am Ende die Entlassschüler in die wohlverdiente Ferienzeit.

Bilderstrecke zum Thema

Schluss mit Schule: Die Abschluss-Zeugnisse sind verteilt

Mathe büffeln, Vokabeln pauken, Aufsätze schreiben: Vorbei! In den Schulen wurden die Abschlusszeugnisse verteilt


 

ROLF RIEDEL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gräfenberg