26°

Mittwoch, 19.09.2018

|

Hausen: Pilatushof feiert Eröffnung

Neuer Hofladen mit Café wird am Samstag eröffnet — Regionales Gemüse auf 200 Quadratmetern - 02.06.2018 10:00 Uhr

Rund 20 Mitarbeiter halten künftig den Pilatushof am Laufen. © Roland Huber


Offen, modern und mit einer luftigen Holzkonstruktion: So präsentiert sich das „Bauernkaufhaus“ ab dem heutigen Samstag den Besuchern. Am Eröffnungswochenende ist ein dickes Veranstaltungsprogramm geschnürt. © Foto: Maximilian Kleinert


"Wir stehen für saisonales Gemüse und Obst aus eigenem Anbau oder von Landwirten aus unserer Region." Das ist für Kathrin Güthlein die "Philosophie" des Pilatushofes am Hausener Kreisel. Was zur heutigen Premierenfeier kredenzt wird? "Alles, was das kulinarische Herz begehrt", sagt Güthlein. Passend zum sommerlichen Grill-Wetter sind das Bratwürste, Steaks und Co. "Und vor allem natürliche leckere Spargelgerichte."

Mit dem königlichen Gemüse kennt sich die 36-Jährige bestens aus – und das nicht nur, weil sie in den Jahren 2006 und 2007 fränkische Spargelkönigin war: Als Tochter von Lydia und Elmar Kupfer ist sie im Familienbetrieb, dem Spargelhof Kupfer in Hausen, aufgewachsen.

Selbstredend wird es am Sonntag deswegen ein großes "Spargelhoffest" am Pilatushof geben: Von 10 bis 20.30 Uhr steht Spargel in allen Varianten auf der Speisekarte, dazu Schweinebraten, Fischgerichte, frischgebackene Kuchen und Küchle. Ach ja: eine Wein- und Schnapsverkostung darf da freilich nicht fehlen. "Da ist dann richtig Action", freut sich Güthlein. Für das richtige Flair sorgt Musik von der Blaskapelle Prölsdorf und von der Vier-Mann-Festband "mir 4" aus Langensendelbach.

Etwa 20 Mitarbeiter werden künftig den Pilatushof am Laufen halten – mit seinen 200 Quadratmetern Ladenfläche, dem Café, dem Restaurant mit großem Biergarten und rund 200 Sitzplätzen, den Räumlichkeiten für Feiern und Tagungen, den Außenflächen für Schaubeete sowie dem Kinderspielplatz.

Bis dahin war es ein langer Weg für die Familie Kupfer: Bereits im September 2013 ging ein Bauantrag für ein "Bauernkaufhaus" mit Café und Biergarten im Hausener Gemeinderat ein, dem die Räte seinerzeit begeistert (also einstimmig) grünes Licht gaben.

Doch bis zur Realisierung des Projekts zogen die Jahre ins Land. "Eine Baustelle in dieser Größenordnung ist immer viel Arbeit, bis alles ins Detail geplant war, verging schon einige Zeit", erklärt Güthlein. Dass es ein enormer Aufwand war, beweist bereits die Außenansicht: architektonisch ist der Pilatushof mit aufregenden Konstruktionen aus massiven Holzbalken ein echter Blickfang, im Inneren werden moderne mit traditionellen Elementen gemischt.

Komplett abgeschlossen sind die Bauarbeiten am Pilatushof aber noch immer nicht: "Es sind noch Kleinigkeiten zu machen, unter anderem der Kinderspielplatz muss noch fertiggestellt werden", sagt Kathrin Güthlein.

In vier bis sechs Wochen soll der Pilatushof dann aber im Endzustand sein: ein "Bauernkaufhaus", das im Landkreis Forchheim ziemlich einzigartig da steht. 

Philipp Peter Rothenbacher Nordbayerische Nachrichten Forchheim-Ebermannstadt E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hausen