14°

Samstag, 21.04.2018

|

Igensdorf: Ratten den Kampf angesagt

Abwasserzweckverband will zur Tat schreiten - 11.12.2017 17:30 Uhr

Symbolfoto Rattenplage © ZDF


Der Haushalt umfasst Erträge des Zweckverbands sowie Aufwendungen, Einzahlungen und Auszahlungen, die zu leisten sind. Im Ergebnishaushalt stehen bei den Erträgen 1 360 600 Euro und bei den Aufwendungen 1 508 900 Euro.

Das ergibt beim Jahresergebnis ein Minus von 148 300 Euro. Im Finanzhaushalt werden die Ein- und Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit mit 1 061 600 Euro in den Ein- und Auszahlungen, aus Investitionstätigkeit mit einem Gesamtbetrag von 815 700 Euro und aus Finanzierungstätigkeit beim Gesamtbetrag der Auszahlungen von 105 000 Euro und dem Saldo des Finanzhaushalts von Minus 105 000 Euro festgesetzt. Die Verbandsmitglieder beschlossen nach dem Vortrag von Kämmerin Krupp, einstimmig dem Haushaltsplan zuzustimmen. Die Verbandsversammlung stimmte ebenso dem von der Verwaltung vorgelegten Finanzplan für die Jahre 2019 bis 2021 zu.

Im Jahr 2008 hatte der Zweckverband eine Eröffnungsbilanz erstellt, erklärte Bürgermeister Wolfgang Rast. Nun habe der Prüfungsverband diese Bilanz bemängelt. Aus eigener Kraft sei es allerdings nicht möglich, diese Nacharbeiten zu bewältigen, so Bürgermeister Rast. Es sei notwendig, einen externen Fachanbieter heranzuziehen.

Nachdem in der Gemeinde Igensdorf bereits seit Mitte des Jahres die Firma Rödl & Partner tätig ist und Eröffnungsbilanzen erstellt hat, schlug Rast den Räten vor, Rödl & Partner auch mit Nacharbeiten für den Abwasserzweckverband zu beauftragen. Die Räte stimmten zu.

Anschließend befasste sich das Gremium mit der Anschaffung eines Phosphatmessgerätes. Bernd Müller von der Firma Schneeberg und Kraus erklärte die Notwendigkeit einer solchen Messvorrichtung. Die Messung von Phosphat ist ein wichtiger Summenparameter innerhalb der Kontrollen der Abwassereinleitungen.

Phosphatmesser notwendig

Um auch weiterhin in fließende Gewässer einleiten zu dürfen, ist es notwendig, so Müller, dass das geklärte Abwasser keine Phosphatanteile enthält. Die Grenzwerte würden immer mehr verschärft, so Rast. Nach ausführlicher Diskussion stimmte man einstimmig der Anschaffung dieses Instrumentes zu.

Einverstanden waren die Räte nach Diskussion über den Auftrag ans Planungsbüro Schneeberg & Kraus in Sachen Um- und Neubau der Regenüberlaufbecken in Bullach, Kirchröttenbach und Herpersdorf. Dazu gehört auch das wasserrechtliche Verfahren über die Abwasseranlagen des Zweckverbands im Landkreis Forchheim.

Nachdem im Verbandsgebiet die Rattenplage wieder zunimmt, sollte eine Aktion zur Rattenbekämpfung im Verbandsgebiet durchgeführt werden. "Vor allem ist es der Mensch selbst, der für die Ausbreitung der Ratten sorgt, meistens gedankenlos" meint Rast. Er warnte davor, Lebensmittelreste in die Abflüsse zu kippen, das sei für die Nager "ein gefundenes Fressen". Im Verbandsgebiet werden Rattenvernichter beauftragt und an die Bürger ging der inständige Appell, mit Lebensmittelresten sorgsamer umzugehen. 

KARL HEINZ WIRTH

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Igensdorf