Sonntag, 21.10.2018

|

Kontrastreicher Abend

Jahreskonzert des Musikvereins begeistert Publikum - 27.11.2007

Von sinnlichen Filmmelodien bis zum Phil-Collins-Medley bot der Musikverein Heroldsbach ein abwechslungsreiches Programm. © Hitschfel


Schon die aufwändige Bühnendekoration in der Hirtenbachhalle, die die Bläserjugend angebracht hatte, ließ einen verheißungsvollen Konzertabend erwarten. Der erste Vorsitzende des Heroldsbacher Musikvereins, Herbert Reichelt, konnte zum Jubiläumskonzert zahlreiche Gäste in der ausverkauften Hirtenbachhalle begrüßen.

Die Dirigenten des Musikvereins Bernhard Schleicher (Großes Blasorchester) und Sarah Kollmann (Schülerorchester) setzten in ihrem Jahreskonzert die Messlatte besonders hoch und forderten ihren Musikern so einiges an Leistung ab. Sie überzeugten mit traditioneller, aber auch mit konzertanter Blasmusik. Mit «Music for a Solemnity» vom niederländischen Komponisten Jan de Haan setzten die Musikerinnen und Musiker des Großen Blasorchesters den ersten musikalischen Meilenstein des Abends.

Danach war Kontrastprogramm angesagt: Jede Menge Spielfreude zeigte das Orchester bei der «Appalachian Overture» von James Barnes, die sicher und überzeugend dargeboten wurde. Mit Kerzenlicht und Kronleuchter entführten sie das Publikum im Anschluss in die Welt des Musicals. Bei einem musikalischen Abstecher in die Pariser Oper um 1871 präsentierten die Musiker mit verschiedenen Auszügen aus Andrew Lloyd Webbers Erfolgsmusical «The Phantom of the Opera» bekannte Musikpassagen. Den Schlusspunkt vor der Pause setzte das Orchester mit dem musikalischen Scherz «Perpetuum Mobile» von Johann Strauß in einer Bearbeitung von Michel Carros.

Nach der Pause zeigte dann das Schülerorchester, dass in Heroldsbach gute Nachwuchsarbeit betrieben wird. Mit der John Williams Trilogy leuteten die Jungmusiker den zweiten Teil des Konzertabends ein. Nach Tito Puentes «Oye Como va» kam das Schülerorchester gerne der Aufforderung des Publikums nach und spielte eine Zugabe.

Fulminante «zweite Halbzeit»

Mit dem Stück «Die Sonne geht auf» von Komponist Rudi Fischer startete dann das Große Blasorchester in seine fulminante «zweite Halbzeit». Weiter im Programm ging es mit der Swing-Polka «Zwei Mexikaner in Böhmen». Als Solisten fungierten hier Viktor Lang und Michael Schleicher.

Danach dann wieder ein Abstecher in die Welt der Filmmusik. Mit Auszügen «Pirates of the Caribbean» von Klaus Badelt näherte sich das Konzert langsam seinem Höhepunkt, der schließlich mit einer Hommage an Phil Collins erreicht war: Mit einem Medley der schönsten und bekanntesten Collins-Melodien, mit dynamischer Vielfalt interpretiert, endete der Konzertabend. Natürlich ließ auch hier das Publikum die Musiker nicht ohne Zugabe von der Bühne. 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Heroldsbach