20°

Dienstag, 30.05. - 03:17 Uhr

|

Landkreis Forchheim: Hochbegabte Verstärkung für das Handwerk

Zwölf oberfränkische Landessieger bei 65. Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks - 31.10.2016 10:06 Uhr

Hochbegabte Junghandwerker: Handwerkskammer-Präsident Thomas Zimmer mit Simon Weisath, Anna-Lena Manthey, Jonas Höfner, Franziska Müller, Hannes Osswald aus Hallerndorf, Luisa Wiesneth, Johannes Jahn, Sven Wölfel aus Heiligenstadt, Andreas Bobyk und Hauptgeschäftsführer Thomas Koller (von links). Nicht im Bild sind Carolin Schlund, Clemens Horn und Thomas Neubauer.

Hochbegabte Junghandwerker: Handwerkskammer-Präsident Thomas Zimmer mit Simon Weisath, Anna-Lena Manthey, Jonas Höfner, Franziska Müller, Hannes Osswald aus Hallerndorf, Luisa Wiesneth, Johannes Jahn, Sven Wölfel aus Heiligenstadt, Andreas Bobyk und Hauptgeschäftsführer Thomas Koller (von links). Nicht im Bild sind Carolin Schlund, Clemens Horn und Thomas Neubauer. © privat


„Unsere Landessiegerinnen und Landessieger sind die Speerspitze des Handwerksnachwuchses in Oberfranken“, sagte Thomas Zimmer, Handwerkskammer-Präsident für Oberfranken, bei der Abschlussfeier des 65. Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks auf Landesebene in Nürnberg. 2016 hat Oberfranken mit zwölf oberfränkischen Landessiegerinnen und Landessiegern das beste oberfränkische Ergebnis in der Geschichte des Leistungswettbewerbs erreicht.

„Wir sind sehr stolz auf unsere Handwerksjugend. Das ist für uns eine großartige Bilanz“, freuten sich Zimmer und Handwerkskammmer-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller. „Auch im dualen System gibt es Hochbegabte. Die brauchen wir im Handwerk.“ Die oberfränkischen Sieger hätten gezeigt, dass sie ihr Handwerk besonders gut verstehen. Thomas Koller machte klar, dass zum Erfolg „Lebenslanges Lernen“ nötig sei. Meisterinnen und Meister seien gefragte Fach- und Führungskräfte sowie Ausbilder.

Perfekter Start

Der Meisterbrief sei der perfekte Start in eine Tätigkeit als selbstständiger Unternehmer. Die bayerischen Universitäten und Hochschulen seien für Meisterinnen und Meister „uneingeschränkt geöffnet“. 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.