18°

Freitag, 21.09.2018

|

"Legenden sterben nie": WM-Song aus Hallerndorf

Eine Hymne für die Nationalmannschaft von drei Musikern - 27.06.2018 18:38 Uhr

WM-Song aufgenommen: Christian Blank, Ulrich Markus und Dorian Blank (v.l.n.r.). © Hitschfel


„Treue Fans, die euch begleiten, schallen von den Rängen laut im Chor. Lasst uns die Stimmungswelle reiten, denn diese Klänge gehen ins Ohr. Was auch immer heut’ geschieht, dies ist euer Lied. Ob Abschied oder Sieg – Tor – Legenden sterben nie“. Mit dieser und anderen Lied-Passagen versuchen die drei versierten Musiker Gitarrist Christian Blank (41) aus Hallerndorf, Dorian Blank (38) aus dem Nürnberger Land und Ulrich Markus (44) aus Hemhofen (Landkreis Erlangen-Höchstadt) nicht nur auf einer Stimmungswelle mitreiten, sondern sie starten ein ganz besonderes Experiment.

„Wir bekommen wahnsinnig viele positive Rückmeldung, dass unser WM-Song sogar Hymnentauglichkeit aufweisen würde“, sagt der 44-jährige Ulrich Markus. Dabei gibt es die Band Funkfeuer noch gar nicht solange.
Anfang 2017 hat sich die Band aus den zwei Brüdern Christian und Dorian gegründet; später kam dann Ulrich dazu, erzählen die drei Akteure, die sich bereits in bekannten Musikbands in der Region einen Namen gemacht hatten. Alle drei Musiker haben anderweitig Jobs, müssen also nicht von ihrer Musik den Lebensunterhalt bestreiten.

„Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Aushilfsjob, bei dem ich ab und an als Keyboarder mal einen Gig spielen kann“, sagt Markus. Doch dann kam alles anders. Die drei Jungs harmonierten super. „Es hat sozusagen gefunkfeuert“, scherzt Chris. 2018 erweiterte sich das Duo um Ulrich Markus auf ein Trio. Aktuell ist man auf der Suche nach einem Bassisten und einem Schlagzeuger.

Seit der Bandgründung Anfang 2017 „waren wir viel im Studio unterwegs und haben einige eigene Songs geschrieben, die wir jetzt alle in der Pipeline haben“, erzählt der 41-jährige Hallerndorfer Blank. Der Titel „Legenden sterben nie“ war nicht so geplant. „Im Winter hatten wir einen anderen Text auf diese Melodie“, so Gitarrist Christian Blank, doch dann wurde auf Fußball umgetextet.

Als man am 6. Juni im Biergarten des Erlanger E-Werks zusammensaß und darüber beratschlagte, ob man nun einen WM-Song daraus machen sollte oder nicht, waren sich die drei Bandmitglieder, die toll harmonieren, schnell einig, die Rock-Hymne zur Fußball-WM zu produzieren. Für das Mastering der Musikproduktion konnte das Trio mit Kai Blankenberg einen versierten Profi gewinnen, der in seinem Düsselsdorfer Tonstudio auch bereits an Erfolgshits von Andreas Bourani (Auf uns) und Lady Gaga (Marry the night) beteiligt war.

Außer den eingängigen Tönen lässt das Trio bei „Legenden sterben nie“ aber auch passende Bilder sprechen. So ist auch ein Youtube-Video entstanden. „Wir wollen mit unserem Song eine klare Botschaft an alle Fußballfans, aber auch an die Mannschaft richten“, sagt Christian Blank. „Unsere Hymne soll ihr Stärke, Selbstvertrauen und Siegeswillen einhauchen“, so der Hallerndorfer weiter. „Gemeinsam mit allen Fans wollen wir diese musikalische Botschaft nach Russland schicken, um zu zeigen, dass die Fans wie der zwölfte Mann hinter der Mannschaft stehen“, ergänzt Ulrich Markus.

Die Jungs sind gespannt, wie ihre Hymne ankommt – auch jetzt nach dem WM-Aus der Deutschen. Die Klickzahlen im Internet sind vielversprechend. Innerhalb von nur sechs Tagen haben über 10.000 Personen das Video auf Youtube geklickt. Inzwischen hat man viel positives Feedback bekommen. „Sogar ein FC Bayern Fanclub aus Indonesien hat den Song kommentiert“, scherzt Christian Blank. 

Alexander Hitschfel

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hallerndorf, Hemhofen