11°

Sonntag, 23.09.2018

|

Letzter Wunsch: Ehrenamtliche für Wünschewagen gesucht

Wünschewagen des ASB soll spätestens im Januar in Forchheim sein - 22.08.2018 10:00 Uhr

Der Wünschewagen des ASB kommt im Januar auch nach Forchheim. © ASB


Herr Hänsch, wann kommt der Wünschewagen in Forchheim an?

Lukas Hänsch: Ein konkretes Datum haben wir noch nicht. Es kommt auch auf die Menge der Wünsche an, die bei uns eingehen. Die Wünschewagen-Eröffnungsfeier mit allen regionalen ASB-Verbänden ist jedenfalls für Dezember auf der Nürnberger Burg geplant. Wir gehen davon aus, dass der Wagen spätestens im Januar auch in Forchheim ist.

Sie suchen Ehrenamtliche für den Wünschewagen. Welche Qualifikationen sind da wichtig?

Hänsch: Zwingende Voraussetzung sind die nötigen Qualifikationen aus dem Rettungsdienst oder der Pflege, weil hier ja schwerkranke Menschen gefahren werden. Wenn Kinder gefahren werden, wäre auch eine Kinderkrankenschwester gut. Oder Hospizbetreuer, falls wir Hospiz-Patienten einen Wunsch erfüllen. Es muss immer jemand dabei sein, der die Fahrzeugtechnik und das medizinische Gerät beherrscht. Gefragt sind auch Psychologen oder Sanitätshelfer. Wir versuchen, aus jedem Fachbereich Ehrenamtliche zu mobilisieren, die nach Bedarf und Qualifikation eingesetzt werden. Alle erhalten außerdem vorher eine spezielle Schulung.

Lukas Hänsch vom ASB Forchheim betreut die Aktion Wünschewagen. © F.: Aslanidis


Sind den Wünschen der Menschen, die gefahren werden, räumliche Grenzen gesetzt?

Hänsch: Die medizinische Versorgung der Patienten muss zu allen Zeiten gewährleistet sein. Das ist sicher eine Grenze, weil man nicht allen Schwerkranken die Anstrengung einer zu langen Fahrt zumuten kann. Aber Reiseziele, die man innerhalb eines Tages erreichen kann und die Belastbarkeit der Patienten nicht überschreiten, sind kein Problem. Wenn eine lange Reise eine Übernachtung vor Ort notwendig macht, kommt der ASB für diese Kosten auf. Ebenso sind Auslandsfahrten möglich, wenn es versicherungstechnisch klappt.

Interessierte Ehrenamtliche können sich unter Telefon 09191700710 oder  per E-Mail an wuenschewagen@asb-forchheim.de melden. Die Fahrten werden rein aus Spenden finanziert. Wer für die Aktion spenden möchte, kann dies wie folgt: Sparkasse Forchheim, IBAN: DE16 7635 1040 0000 0765 96 Stichwort: Wünschewagen. 

Philipp Peter Rothenbacher Nordbayerische Nachrichten Forchheim-Ebermannstadt E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim