-3°

Dienstag, 22.01.2019

|

Pinzberger gratulieren "ihrem" Minister Thorsten Glauber

Böllerschützen, Blaskapelle, Feuerwerk: Herzlicher Empfang für Glauber - 16.11.2018 19:38 Uhr

Mit einem herzlichen Empfang haben die Pinzberger „ihren“ neuen Umweltminister Thorsten Glauber begrüßt. Der bedankte sich genauso herzlich und betonte, dass er auch als Minister bodenständig und bürgernah bleiben will. © Foto: Ralf Rödel


Zweiter Bürgermeister Peter Andexinger überreichte ein Bild vom Hirtenhaus. Glaubers Dank galt neben den Pinzbergern seiner Familie für die Unterstützung im Wahlkampf. "Mein Neffe Julian war mein bester Wahlwerber." Seit Juni sei er fast nicht mehr zuhause gewesen: Wahlkampfveranstaltungen, dann die Koalitionsverhandlungen. "Das Ergebnis seht ihr hier", sagte Glauber und strahlte.

Bilderstrecke zum Thema

Pinzberger empfangen Umweltminister Glauber mit Feuerwerk

Böllerschützen und die Pinzberger Blasmusik begrüßten den neuen bayerischen Umweltminister und Dritten Bürgermeister von Pinzberg, Thorsten Glauber (FW), vor der Marienkapelle. "Wir sind stolz, einen Minister in unserem Gemeinderat und im VG-Rat zu haben", betonte Bürgermeister Reinhard Seeber vor rund 150 Bürgern und politischen Weggefährten Glaubers.


Die Kommunalpolitik, hob der neue Umweltminister in seiner emotionalen Rede hervor, sei das Rüstzeug für seine politische Karriere gewesen. Denn sie sei die ehrlichste Form der Politik. Dem Umwelt- und Naturschutz fühlt sich Thorsten Glauber seit seinem Studium verpflichtet, seit ihn sein Professor mahnte, er müsse sich bei seiner Arbeit immer fragen, ob er diesen Quadratmeter Erde nehmen dürfe, erzählte er.

Bilderstrecke zum Thema

Thorsten Glauber: Politischer Werdegang in Bildern

1993 trat er den Freien Wählern in seiner Heimatgemeinde Pinzberg bei, 2008 wurde er zum ersten Mal in den Landtag gewählt und 2018 wird er bayerischer Umweltminister: Stationen der politischen Karriere von Thorsten Glauber im Bild.


Von der Marienkapelle zog Thorsten Glauber mit Familie und Festgesellschaft durch den Ort zu einem gemütlichen Beisammensein im Gasthof Schrüfer. Doch zuvor erhellte noch ein Feuerwerk den Himmel.

Was Politiker aus dem Landkreis Forchheim zu Thorsten Glaubers Karrieresprung sagen, lesen Sie hier.

  

PAULINE LINDNER

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pinzberg