27°

Freitag, 21.09.2018

|

Rehbock kämpft in Gößweinstein mit der Natur

Drama hat sich still und unbemerkt abgespielt - NN-Leser hat Bock entdeckt - 11.07.2018 08:54 Uhr

Umwickelt mit einer meterlangen Hanf- oder Perlonschnur: Der Sechserbock in Gößweinstein. © Foto: Reinhard Brendel


Still und oft unbemerkt spielen sich Dramen in der Natur ab: Das beweist NN-Leser Reinhard Brendel mit diesem Foto. Er hat im Gebiet Gößweinstein diesen Sechserbock entdeckt, um dessen Gehörn eine meterlange Hanf- oder Perlonschnur gewickelt ist.

Vermutlich hat er sich beim Fegen seines Gehörns an einem eingewickelten Heuballen ausgetobt und sich so in einem Teil der Schnur verfangen.

Bleibt er damit an einer Hecke oder anderswo hängen, könnte das sein Ende bedeuten. Wir hoffen auf ein Happy End.

Bilderstrecke zum Thema

Atemberaubende Schönheiten: Die Fränkische Schweiz von oben

Aus bis zu 2.500 Metern Höhe blickte Tom Schneider, Fotograf aus Ebermannstadt, bei einer Fahrt mit einem Heißluftballon auf Dörfer, Natur und wunderschöne Ecken der Fränkischen Schweiz und des Landkreises Forchheim.


 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gößweinstein