Donnerstag, 17.01.2019

|

Schnee-Gefahr im Wald: Das sagt der Forstbetrieb Forchheim

Bayerische Staatsforsten warnen vor herabfallenden Ästen - 12.01.2019 07:05 Uhr

Weiße Pracht: In Wäldern droht Spaziergängern Gefahr durch Schneebrüche in den Baumkronen, warnen die Bayerischen Staatsforsten. © ROLAND G HUBER


Es sieht märchenhaft aus, kann aber sehr gefährlich werden: Ein Spaziergang im Schnee. Die Bayerischen Staatsforsten warnen deshalb ausdrücklich vor unberechenbarer Schneebruchgefahr im Wald und an Waldrändern.

Stephan Keilholz, Leiter des Forstbetriebs Forchheim, kann Entwarnung geben: "Das Betreten des Waldes ist bei uns kein Problem." Witterungsbedingt gebe es riesige Unterschiede"zwischen Süd- und Nordbayern.

"Wir freuen uns über die Feuchtigkeit und die langsamen Niederschläge", so Keilholz, schließlich habe die langanhaltende Trockenheit zwischen Februar und November vergangenen Jahres große Schäden im Wald angerichtet."Wir sind froh über Schnee und Schmuddelwetter und freuen uns über Spaziergänger, die den Wald genießen." 

bhe

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim