26°

Mittwoch, 19.09.2018

|

zum Thema

Wanderreporter Jo trifft auf Jürgen Kremers Fischzucht

Er besitzt insgesamt 17 Teiche mit 250 Fischen darin - 06.09.2018 20:47 Uhr

Kunden bekommen in der Thoosmühle die Forellen von Jürgen Kremer frisch geschlachtet. © Jo Seuß


Dass Jürgen Kremer mal in der Fischzucht arbeiten würde, war vor zehn Jahren kaum vorstellbar. Doch dann lernte der Trierer 2009 seine Frau Elke kennen, die er ein Jahr später in Schweden geheiratet hat. Weil die Eltern seiner Frau den Familienbetrieb aus Altersgründen nicht mehr führen konnten, kehrten die Kremers zurück. So kümmert sich der 55-Jährige nun um Fische, vor allem um Forellen sowie Saiblinge. Derzeit tummeln sich in den 17 Teichen und Becken rund 250 Fische. Da Ende Dezember der neue Jahrgang gezüchtet wird, sind sie zwischen acht Monaten und fast zwei Jahre alt, wenn sie zwischen 250 und 260 Gramm schwer und langsam reif zum Verspeisen sind.

Bilderstrecke zum Thema

Künstler und Forellen: So war die 39. Etappe nach Kirchehrenbach

Und auch auf der vorletzten Strecke hat Jo wieder einiges gesehen und erlebt. In Leutzdorf startete er und machte auf seinem Weg nach Kirchehrenbach unter anderem in der Kulturwerkstatt halt, sowie bei dem Forellenzüchter Jürgen Kremer - bei diesem guten Wetter natürlich in kurzer Hose.


Klar ist in der Thoosmühle, wo auch geräuchert wird, dass die Kunden vor Ort ihre Forelle frisch geschlachtet bekommen. Und der heiße Sommer hat den Kremers noch keine Probleme bereitet: Die eigene Wasserquelle sorgte für genug acht bis neun Grad kaltes Nass.  

Jo Seuß

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ebermannstadt