Dienstag, 12.12. - 03:36 Uhr

|

Wiesentstraße in Forchheim wird lahmgelegt

Vollsperrung wegen Reparaturarbeiten am Kraftwerk "Puffmühle" - 03.10.2017 06:00 Uhr

Ab Mittwoch ohne Autos: Die Wiesentstraße wird wegen Arbeiten am Kraftwerk gesperrt. Der Verkehr wird eine Woche lang von der Hundsbrücke in Richtung Kino umgeleitet. © Giulia Iannicelli


Laut Straßenverkehrsamt dauert die Vollsperrung von Mittwoch, 6 Uhr, bis zum kommenden Mittwoch, 19 Uhr. In dieser Zeit ist der nordwestliche Teil der Wiesentstraße – von der Hundsbrücke bis zur Bamberger Straße – nicht mehr befahrbar. Hintergrund dieser Maßnahme sind Reparaturarbeiten im Kraftwerk am rechten Wiesentarm, der sogenannten Puffmühle. Hier ist ein Triebwerk defekt.

„Es wird aufwändig“, sagt Roland Brütting vom Straßenverkehrsamt. „Das defekte Teil muss mit einem Kran herausgehoben, repariert und wieder hineingehoben werden“, so Brütting. Der Individualverkehr wird für die Dauer der Vollsperrung nach der Hundsbrücke nach rechts Richtung Kino abgeleitet.

Ein sich anbahnendes Verkehrschaos erwartet Brütting nicht, immerhin sei es nicht das erste Mal, dass die Straße gesperrt werde. „Komfortabel ist die Situation natürlich trotzdem nicht“, meint Brütting. „Das Problem ist nicht der Pkw-Verkehr, sondern größere Fahrzeuge, die nun Richtung Kino umgeleitet werden, wenn sie bei den engen Verhältnissen überhaupt durchkommen.“ Deshalb werde man Lkw und Co. am Paradeplatz mit Schildern vorwarnen, dass die Durchfahrt zur Bamberger Straße gesperrt ist. „Schön ist es nicht“, sagt auch Manfred Schade, Inhaber der Buchhandlung „‘s Blaue Stäffala“, die direkt gegenüber der Puffmühle liegt. Er rechne zwar damit, dass im Laufe der Vollsperrung weniger Kunden kommen könnten. „Aber“, so Schade, „damit muss man leben, wenn man ein Geschäft in der Altstadt hat.“

Bessere Info-Politik gewünscht

Petra Dietzel vom Modegeschäft „La Boutique“ in der Wiesenstraße hat erst am Montag über die NN von der Sperrung erfahren. „Ich hätte mir da seitens der Stadt eine bessere Info-Politik gewünscht“, sagt sie. Als Anwohnerin sei sie ja auch privat betroffen. „Ob, wo und wie ich dann mein Auto parken darf? Ich weiß es leider nicht.“

Im Zuge der Kraftwerks-Reparatur wird ab Mittwochmorgen außerdem der Wasserspiegel des rechten Wiesentarmes abgesenkt – bis zu einer Restwassermenge von rund 30 Zentimetern Höhe. Dadurch blieben „Flora und Fauna des Flussabschnittes ungefährdet“, teilt die Stadt mit.

Die Busse der Linien 206, 261, 263, 265, 266 fahren ob der Sperrung vom 4. bis zum 13. Oktober Ersatzhaltestellen an, nämlich stadtauswärts über die Klosterstraße – Dreikirchenstraße — Birkenfelderstraße. Die Haltestellen Apothekenstraße und Bamberger Straße können in dieser Richtung nicht bedient werden. Für die Haltestelle Bamberger Straße wird eine Ersatzhaltestelle am Friedhof auf Höhe des Stadtparks eingerichtet, für die Haltestelle Klosterstraße gibt es eine Ersatzhaltestelle in der Dreikirchenstraße 

Philipp Peter Rothenbacher Nordbayerische Nachrichten Forchheim-Ebermannstadt E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim