Mittwoch, 21.11.2018

|

Wiesenttaler Feuerwehr hat aufgeholt

Neues Löschfahrzeug für den Bereich Muggendorf dringend notwendig - 18.10.2018 16:00 Uhr

Die Weihe des neuen Löschfahrzeug bei der Feuerwehr im Wiesenttal. © Paul Pöhlmann


Die Freiwillige Feuerwehr Muggendorf hat das neue Löschfahrzeug TFS-W bekommen. Es führt einen 500 Liter Wassertank mit sich und ist für den Erstangriff mit Schwerem Atemschutz geeignet. Alle Wiesenttaler Wehren, die Feuerwehrverantwortlichen des Landkreises, und Landrat Hermann Ulm (CSU), gratulierten. Die neue Ausrüstung brauche es für den Ernstfall. Vor Ort gebe es eine Fabrik, ein Altersheim, Hotels und mehrstöckige Häuser sowie die stark befahrene Bundesstraße.

Die Gemeinde hat zuletzt 110. 000 Euro  für die Wehr in Hand genommen, die Förderung des Freistaates beträgt 40.000 Euro. Das Fahrgestell kostet rund 48.000 Euro, der Aufbau und die Beladung 60.000 Euro. Kreisbrandmeister Roland Brütting: „Der Markt Wiesenttal hat den Stillstand bezüglich der Ausrüstung seiner acht Feuerwehren überwunden.“

Als Aufbruch in eine neue Zeit bezeichnete Kreisbrandrat Oliver Flake den Kauf des neuen Löschfahrzeuges. Es sei das absolute Minimum an Ausrüstung für den Feuerwehrstandort Muggendorf. Für Feuerwehrvorstand, Marco Trautner, und Kommandant Udo Ebenhack „ist das heute ein großer historischer Tag für unsere Feuerwehr“. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Wiesenttal, Wüstenstein, Wöhr