Montag, 10.12.2018

|

Fröhliche Jahresbegleiter

„Malmäuse“ der Lebenshilfe-Werkstätten gestalten Kalender 2019 - 28.11.2018 21:37 Uhr

Diese „Malmäuse“ der Lenkesheimer Lebenshilfewerkstätten haben einen Kalender aufgelegt. Sein Verkauf startet mit dem „Adventsmarkt“ am 30. November. © Baumann


In der motiviert die Volkskundlerin und freie Künstlerin Chrissy Klinke-Götz seit März 2017 zusammen mit Steffen Blaschka, Diplom Ergotherapeut der Lebenshilfe Werkstatt Lenkersheim 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Feuereifer an der „Arbeitsbegleitenden Maßnahme Malen“ teilnehmen. Von ihr liebevoll „meine Malmäuse“ genannt, hatten diese ihren inzwischen bekannten Spitznamen.

Die „Westmittelfränkische Lebenshilfe Werkstätten GmbH“ ist ein modernes Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, für Menschen mit verschiedensten Behinderungen Arbeitsplätze zu schaffen und die Teilhabe am Arbeitsleben nach dem Sozialgesetzbuch zu ermöglichen. Die Werkstätten verstehen sich demnach als Einrichtung der Rehabilitation, Lebensraum für behinderte Menschen und Partner der Wirtschaft.

Zielsetzung ist es, Menschen mit Behinderung in ihrer Leistungsfähigkeit und Gesamtpersönlichkeit zu fördern, damit sie entweder in der Werkstatt oder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können. Berufsbildung, Arbeit und Arbeitsbegleitende Maßnahmen helfen den behinderten Mitarbeitern ihre Persönlichkeit zu entfalten, ihre Fähigkeiten zu entwickeln und ein sinnerfülltes Leben zu führen.

Weiterentwicklung der Persönlichkeit

Zudem hat jeder Beschäftigte die Möglichkeit, an so genannten „Arbeitsbegleitenden Maßnahmen“ teilzunehmen. Diese dienen der Erhaltung und Verbesserung der Leistungsfähigkeit und der Weiterentwicklung der Persönlichkeit. Diese Maßnahmen finden in der Regel parallel zur Arbeit statt, können aber auch mit der Freizeit verbunden sein.

Mit den wöchentlichen „Malstunden“ in kleinen Gruppen wollen Chrissy Götz und Steffen Blaschka „kreative Potenziale und die Lust am Gestalten freisetzen. Die Fantasie und Kreativität wird angeregt und die Wahrnehmung geschult“. Das Malen bietet, so die Künstlerin, „die Chance, Ideen zu verwirklichen, die eigenen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten zu entdecken und künstlerisch umzusetzen“. Und es schafft „Erholung für die

Seele“.

Zur Verfügung stehen den „Malmäusen“ Kreide, Stifte, Pinsel, verschiedenste Farben und Anschauungsmaterialien. Die unterschiedlichen Techniken fördern außerdem die berufliche Handlungsfähigkeit. Klinke-Götz: „Bereits vorhandene Fähigkeiten werden intensiv gefördert und erweitert. Hierzu gehören zum Beispiel das Verstehen von Arbeitsabläufen, Sorgfalt, Kraftdosierung und Ausdauer“.

Nun kommen „Freude, Farbe und Kreativität“ als Merkmale des Projektes im „Malmäuse-Kalender 2019“ zum Ausdruck, auf den man in den Lenkesheimer Lebenshilfe-Werkstätten richtig stolz sein kann. Auch diese Bilder sagen als fröhliche Jahresbegleiter nach dem geflügelten Vergleich „mehr als tausend Worte“. Zu ihrem Adventsmarkt laden die Werkstätten in der Lenkersheimer „Seemühlstraße“ am Freitag, 30. November, von 17 bis 19 Uhr ein.

  

hjm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt, Lenkersheim