16°

Sonntag, 31.07. - 03:45 Uhr

|

300.000 Euro Schaden: Scheune in Cadolzburg brannte lichterloh

Pferde flüchten aus Stallung - 300.000 Euro Sachschaden - 09.02.2014 09:53 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Verletzte bei Scheunengroßbrand in Cadolzburg Verletzte bei Scheunengroßbrand in Cadolzburg Verletzte bei Scheunengroßbrand in Cadolzburg
Verletzte bei Scheunengroßbrand in Cadolzburg

Aus noch ungeklärten Gründen brach in einer Scheune im Cadolzburger Ortsteil Gonnersdorf ein Brand aus. Mehrere Personen wurden durch das Feuer verletzt. Die Einsatzkräfte konnten die Scheune trotz schnellen Eingreifens nicht mehr retten. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hunderttausend Euro.


Ein Großbrand hielt in der Nacht zum Sonntag die Feuerwehren in Fürth und Umgebung in Atem: Eine Scheune hatte Feuer gefangen, bald brannte das Gebäude lichterloh. Aus einer Stallung in der Nähe des Branntherds entliefen mehrere Pferde, die die Einsatzkräfte wieder einfingen. Einige der Tiere erlitten Rauchgasvergiftungen.

Feuerwehr bei Loescharbeiten am Samstag (08.02.2014) im Cadolzburger Ortsteil  Gonnersdorf. Aus noch ungeklaerten Gruenden kam es zu einem Vollbrand einer  Scheune. Die Feuerwehr konnte trotz schnelle eingreifen die Scheune nicht mehr  retten. Mehrere Personen wurden verletzt. Nach ersten Schaetzungen entstand  eine Sachschaden in Hoehe von mehreren Hunderttausend Euro.Foto: News5 /  Reit/Grau

Feuerwehr bei Loescharbeiten am Samstag (08.02.2014) im Cadolzburger Ortsteil Gonnersdorf. Aus noch ungeklaerten Gruenden kam es zu einem Vollbrand einer Scheune. Die Feuerwehr konnte trotz schnelle eingreifen die Scheune nicht mehr retten. Mehrere Personen wurden verletzt. Nach ersten Schaetzungen entstand eine Sachschaden in Hoehe von mehreren Hunderttausend Euro.Foto: News5 / Reit/Grau © News5 / Reit/Grau


Das Feuer griff auch auf ein benachbartes Wohnhaus über. Die Bewohner brachten sich noch rechtzeitig in Sicherheit, die Feuerwehrleute konnten den Dachstuhl jedoch nicht mehr retten. Rund ein Dutzend Anwohner ließen sich vor Ort behandeln. Drei weitere klagten über Atembeschwerden und wurden im Krankenhaus ambulant versorgt.

Ersten Einschätzung zufolge entstand ein Sachschaden von 300.000. Die Ermittlungen des Kriminaldauerdienst Mittelfranken dauern an. Die Brandursache ist weiterhin unklar.

Die Meldung wurde am 09.02.14 um 9.53 Uhr aktualisiert. 

brk/ib

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.