-0°

Donnerstag, 13.12.2018

|

Brand im Herzen von Fürth: Zeugen gesucht

Nachbar griff beherzt ein und verhinderte Schlimmeres - 11.11.2018 13:30 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Kellerfenster in Brand geraten: Fürther Polizei ermittelt

Am Samstagabend ist in der Fürther Innenstadt das Kellerfenster eines Hauses in Brand geraten. Ein Nachbar konnte Schlimmeres verhindern, indem er das Feuer mit ein paar Eimern Wasser löschte. Verletzt wurde niemand. Nun ermittelt die Polizei unter anderem auch wegen Brandstiftung.


Gegen 17:25 Uhr informierten Zeugen die Einsatzzentrale über den Brand eines Fensters eines Mehrfamilienhauses in der Mohrenstraße. Ganz in der Nähe setzten Künstler mit Licht-Installationen kurz darauf markante und geschichtsträchtige Fürther Gebäude wie das Geburtshaus von Leopold Ullstein in Szene. 

Wie die Polizei mitteilte, verhinderte ein Nachbar Schlimmeres. Noch ehe die Berufsfeuerwehr Fürth an Ort und Stelle eintraf, hatte er beherzt eingegriffen und den Brand offenbar mit ein paar Eimern Wasser im Keim erstickt. Die Feuerwehr musste Beobachtern zufolge selbst gar nicht mehr löschen, sondern nur noch überprüfen, ob es wirklich keine Glutnester mehr gab. Verletzt wurde niemand.

Nach derzeitigen Erkenntnissen, so die Polizei, brach das Feuer aus bislang unbekannter Ursache im Bereich eines Kellerfensters aus, das sich in dem Fachwerkhaus auf Erdgeschossebene befindet.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die Ermittlungen vor Ort. Wie ein Sprecher auf Nachfrage sagte, ermittelt die Kripo in alle Richtungen, auch wegen Verdachts auf Brandstiftung. Der entstandene Sachschaden, hieß es, könne vorerst nicht näher beziffert werden.

Die Kripo sucht nun Zeugen. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 / 2112-3333 zu melden. 

hbi

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth