Montag, 24.09.2018

|

zum Thema

Ein Festival der Graustufen

Fotoausstellung zur Roßtaler Kirchweih zeigt "SW Kontraste" - 13.08.2018 14:35 Uhr

„Herbstnebel“ ist eines der ausdruckstärksten Bilder der Schau in Roßtal betitelt. Es stammt von Günter Hochberger. © Günter Hochberger


Einer der Ausstellenden, Günter Hochberger, ein Mann mit einer klaren künstlerischen Handschrift, hat das selbstgestellte Motto für alle in seiner kurzen Eröffnungsansprache so umrissen: "Fotos in schwarz-weiß und dazwischen die ganze Bandbreite der Grautöne". "Shades of Grey". also auf fränkische Weise, gewissermaßen . . .

Wie ein Gedicht

Eines der ausdrucksstärksten Bilder dieser Ausstellung liefert Hochberger selbst. "Herbstnebel" ist es benannt und zeigt eine wie verlorene Gruppe vereinsamter Obstbäume. Das Jahr ist fortgeschritten, kein schrumpeliger Apfel, keine vergessene Birne hängt im Gezweig. Im Vordergrund ein scharf akzentuierter kleiner runder Baum, dahinter, im wabernden Nebel verwischt, reckt eine ganze Reihe ihre Äste und Zweige in die Höhe.

Ein Bild wie ein Gedicht von Arno Holz: "Nebel webt schon. Krähen krächzen . . . N och einmal, müde, scheint die Sonne."

Manfred Chrometz, Katja Gehrung, Günter Hochberger, Andrea Mohr, Lea Schwarz, Andreas Sponnier und Hermann Vasen zeigen ihre Arbeiten (bis Sonntag, 19.8. in der Spitzweed-Kulturscheune, Schulstraße 25).

Einige, wie Katja Gehrung, haben aus ihren autodidaktischen Anfängen den Sprung ins nahezu freiberufliche Künstlerleben geschafft. Ihre Bühne für Bilder, wie das hier präsentierte, auf dem sie mit einer Pferdemaske verkleidet gekrümmt auf einem Stuhl sitzt (Titel: "Massentierhaltung"), ist oft das Internet. "Heute konnte ich zwei Fotos an einen Kunden nach Schottland schicken", freut sie sich über wachsende Popularität.

Tierköpfe im hellen Licht

Andere sind ambitionierte Hobby-Fotografen. Andreas Sponnier hat Tierköpfe scharf ins helle Licht gestellt, ein Otter, ein sehr stolzer Adler gehören zu seinen Ausstellungsstücken. Ein sehr breit angelegtes Panorama-Foto von Hermann Vasen zeigt das Mühlbachtal als urgewaltige Landschaft, die im scharfen Schwarz-Weiß-Kontrast geradezu übermächtig wirkt.

Die meisten der ausgestellten Fotografien sind auf Nachfrage käuflich zu erwerben.

Die Ausstellung ist noch am 18. August von 10 bis 13 Uhr und am 19. August von 10 bis 19 Uhr zu sehen. Die nächsten Termine in der Spitzweed-Kulturscheune: Buntstift-Grafik von Klaus Herrmann, Eröffnung am Freitag, 21.9., 19 Uhr und am 3.10. "Jazz in der Scheune" mit b5Deluxe, ab 19 Uhr. 

PETER BUDIG

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roßtal