Donnerstag, 13.12.2018

|

Ein schicker Adventskranz auf die Schnelle

Fachmann zeigt, wie man mit Naturmaterialien besondere schmückende Akzente setzt - 01.12.2018 15:34 Uhr

Ein Adventskranz wie aus dem Bilderbuch: Florist Uwe Schlosser schafft mit Moos, Granatäpfeln und anderer Deko einen festlichen Hingucker. © Stefan Hippel


Kurz vor knapp mit der Gestaltung von Adventskränzen beginnen – das würde bei Uwe Schlosser in seinem Laden gar nicht gehen. Schließlich binden und gestalten er und seine Mitarbeiter bis zu 300 Exemplare pro Saison, von ganz kleinen bis ganz großen mit einem Umfang von einem Meter.

Das erfordert langfristige Planung. "Mit dem Bilden von Rohlingen, die sich halten, beginnen wir schon im Sommer", erzählt der gelernter Florist und Gärtner. Dazu zählen etwa Kränze aus Ästen, aus Rinde oder Zapfen.

Ob lange im Voraus oder auch erst kurz vor dem Start in die Vorweihnachtszeit: Schlosser und seine Kollegen verwenden sehr gern Naturmaterialien. "Sie sind sehr schön zum Anfassen und die Menschen mögen sie", sagt Schlosser dazu. Er hat auch einige Tipps, wie man zu Hause einen schönen Adventskranz mit den Schätzen aus der Natur herstellen kann.

Der erste Ratschlag des Experten: Moos macht sich wunderbar auf einem Adventskranz. Im Wald könne man sich auf die Suche danach machen. "Moos hält sich lange. Wenn man es immer wieder mit Wasser besprüht, bleibt es grün." Es lässt sich zudem leicht mit Nadeln auf einem Strohkranz befestigen.

Wer das geschafft hat, hat eigentlich schon den größten Teil der Arbeit hinter sich, weiß der Florist: "Die meiste Zeit kostet es, den Rohling zu machen. Das Dekorieren geht schnell." Dafür schlägt er ebenfalls Material vor, das sich lange hält — wie etwa Zieräpfel oder Zapfen.

Für einen besonderen Blickfang können Granatäpfel sorgen — in der Mitte des Kranzes oder davor auf dem Tisch. Haltbar sind sie mehrere Wochen. Auch Lampionfrüchte — bei vielen wachsen sie im eigenen Garten — machen sich in der Komposition gut. Schlosser setzt darüber hinaus mit Canellafrüchten, die mit Farbe angesprüht wurden, einen farbigen Akzent.

Vor der Dekoration werden die Kerzen ins Moos gesteckt. Diese und ein paar Weihnachtskugeln sind dann die einzigen Gegenstände auf dem Adventskranz, die nicht die Natur hervorgebracht hat. 

ELLA SCHINDLER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth