Dienstag, 20.11.2018

|

Fünf Interessenten fürs City-Center

Die Eigentümer haben den Markt auf der Suche nach Käufern durchforstet - 11.10.2010 08:57 Uhr

Um zu verhindern, dass der Einkaufsstrom am City-Center vorbeifließt, suchen die Eigentümer händeringend nach einem Käufer, der den Komplex modernisiert. © Winckler


Bis Ende September hatten sie sich Zeit gegeben, um nach der überraschenden Absage des portugiesischen Sonae-Sierra-Konzerns den Markt zu sondieren. Wie der städtische Wirtschaftsreferent Horst Müller, gleichzeitig Unterhändler der Eigentümer, am Freitag auf FN-Anfrage sagte, steht nun fest: Von den 18 Interessenten, mit denen seit dem Frühsommer Gespräche geführt wurden, haben fünf Angebote abgegeben.

Weder zur Identität der Bieter noch über den Kaufpreis verlautet derzeit auch nur ein Sterbenswörtchen, denn in den nächsten beiden Wochen sollen die Offerten, so Müller, zunächst „sorgfältigst“ von Juristen unter die Lupe genommen werden. In einer Sitzung des von den 351 Eigentümern eingesetzten „Steuerungskreises“ werde man auf Basis der Analysen einen potenziellen Käufer herausfiltern.

Anschließend soll der Sachstand der Eigentümerversammlung präsentiert werden. „Höchst unterschiedlich“ seien die Kaufangebote ausgefallen, sagt Müller — sowohl die Höhe des Gebots als auch Umfang und Detailreichtum betreffend. Zu einer Prognose lässt er sich nicht hinreißen, grundsätzlich aber sei es „sehr erfreulich“, dass es nun sogar mehrere Kaufinteressenten gebe.

Der Wirtschaftsreferent verkennt nicht, dass er sich in einer diffizilen Doppelrolle befindet: Einerseits soll er den Verkauf des City-Centers vorantreiben, andererseits einen Steinwurf entfernt im Auftrag der Kommune die Pflöcke für ein zweites Shopping-Center in der Innenstadt einschlagen.

Keine Konkurrenz

Müller freilich beteuert, dies sehr gut miteinander vereinbaren zu können und die Projekte nicht in Konkurrenz zueinander zu sehen. Der Stadtspitze müsse vielmehr daran gelegen sein, möglichst an beiden Fronten erfolgreich zu sein, um die City neu zu beleben.

Wie mehrfach berichtet, hat die Stadt Fürth inzwischen neben dem ehemaligen Modehaus Fiedler auch das gegenüberliegende Wölfel-Areal erworben; demnächst werden zudem die Unterschriften unter den Kaufvertrag fürs angrenzende Park-Hotel gesetzt. Auf den Flächen will die Kommune attraktiven Einzelhandel ermöglichen — und dabei eine Gestaltung nach von ihr gewünschten Kriterien umsetzen lassen. 

WOLFGANG HÄNDEL

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Fürth