18°

Montag, 20.08.2018

|

Fürther Freibad: Kleiner Junge sexuell belästigt

Die Kripo sucht nach einem Mann mit auffälligen Tätowierungen - 08.08.2018 13:58 Uhr

Der Junge schwamm zwischen 16 und 17 Uhr in Begleitung zweier Erwachsener im Kinderbecken des Bades, als ein unbekannter Mann ihn plötzlich auf die Schultern nahm. Die davon reichlich irritierten Erwachsenen entfernten sich daraufhin mit dem Kind und gingen zur Wasserrutsche. Als der Junge auf der Rutsche stand, hielt sich ein Begleiter am Ende auf, um ihn aufzufangen. Inzwischen drängte sich allerdings der besagte Mann an einer Schlange wartender Kinder vorbei, nahm den Jungen hoch und rutschte mit ihm zusammen in das Becken. Dabei drückte er ihn auffällig an seinen Unterkörper.

Noch ehe der Begleiter zur Stelle war, presste der Mann das Kind erneut intensiv gegen seinen Körper. Anschließend verschwand er.

Das Fachkommissariat der Kripo Fürth geht davon aus, dass der Mann "von sexuellen Motiven angetrieben war", wie es im Polizeibericht heißt. Der kleine Junge blieb unverletzt. Nach den Angaben der begleitenden Erwachsenen ist der Mann circa 50 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und schlank. Er hat schulterlange Haare, einen hellen Dreitagebart und auffallend leuchtend blaue Augen.

Zudem ist er auffällig tätowiert – und das nicht nur auf der Brust und der linken Schulter, sondern auch im Gesicht: Die Zeugen sprechen von einer Art Flamme in den Farben Rot und Orange sowie weiteren prägnanten Hautveränderungen oder Tätowierungen in der linken Gesichtshälfte.

Begleitet wurde er von einer etwa 1,65 Meter großen und korpulenten Frau. Sie trug nackenlanges Haar und darüber ein dunkelgrünes Tuch mit hellgrauen Sternen. Als auffällig beschreiben die Zeugen ihre dicken Oberlippen, die möglicherweise geschwollen waren.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 2112 3333 entgegen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

fn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth