Freitag, 20.10. - 09:11 Uhr

|

zum Thema

Gabelstaplerfahrer Felix Dietrich ist ein Meister seines Fachs

Cadolzburger hat das Hochstapeln als Passion - 30.08.2017 21:04 Uhr

Der 28-Jährige Cadolzburger Felix Dietrich hat schon mehrfach an der Deutschen Meisterschaft im Gabelstapler-Fahren teilgenommen. © Bernlocher


Felix Dietrich kann stapeln, das ist gewiss, und das hat er schon unter Beweis gestellt. Der 28-jährige Cadolzburger hat schon mehrfach an der deutschen Meisterschaft im Gabelstaplerfahren teilgenommen. 

Mit dem Gewinnen ist das so eine Sache, da gibt es einen Stapler-Fahrer, dem macht absolut niemand was vor, erzählt Felix Dietrich, auch er nicht. Das entmutigt ihn aber nicht, es jedes Jahr zumindest zu versuchen, den Stapelmeister zu übertrumpfen.

+++ So war Violas dritter Tag als NN-Wanderreporterin +++

Für den Junior-Chef des Sägewerks Hofmann in der Cadolzburger Altstadt, ja wirklich in der Altstadt, ist Staplerfahren das tägliche Geschäft. Große Baumstämme wollen zum Sägen gebracht, fertig paketierte Bretter in der Trockenkammer verstaut werden. Auch die anderen Teilnehmer des Staplercups sitzen täglich am Staplersteuer. Übung braucht Felix deswegen eigentlich keine. 

Fünfmal hat er inzwischen schon beim regionalen Qualifikationslauf in Nürnberg mitgemacht, drei- oder viermal war er schon bei der deutschen Meisterschaft, so genau weiß er das gar nicht mehr. Weit fahren muss er dafür nicht, denn die nationalen Titelkämpfe werden ausgerichtet vom Gabelstapler-Hersteller Linde in Aschaffenburg.

Viel Feingefühl nötig

Anfangs wohl ein PR-Gag, heute ein Geschicklichkeitsturnier mit Substanz, denn die Fahrer müssen viel Feingefühl beweisen und auch schwierige Aufgaben meistern, wie Slalomfahren, was mit Gabel vorne dran sicher nicht einfach ist. Oder es gilt, einen Bierkasten ohne Halterung aufzunehmen oder von der Gabel eines kleinen Staplers mit dem großen Stapler eine Palette zu übernehmen.

Bilderstrecke zum Thema

Ab auf den Bleistift: Wanderreporterin Viola auf dem Weg nach Roßtal

Die vorletzte Etappe für Wanderreporterin Viola Bernlocher hatte es in sich. Nach einem kurzen Abstecher auf dem Bleistift ging es für sie bei tropischen Temperaturen weiter in Richtung Roßtal.


Auch Gitterboxen stapeln ist einer der Klassiker. Felix Dietrich zeigt es auf dem großen Hof mit drei Exemplaren. Erst stellt er sie hintereinander, dann stapelt er sie wieder übereinander. Das sieht relativ einfach aus, ist es aber nicht, denn die Boxen müssen gut einrasten, damit sie auch sicher stehen.

Stapeln ist dem 28-Jährigen inzwischen schon in Fleisch und Blut übergegangen, denn mit zehn Jahren saß er zum ersten Mal am Steuer eines Gabelstaplers, freilich nur auf dem elterlichen Hof. Mit 16 begann Felix Dietrich dann, regelmäßig zu fahren.

Um zu beweisen, dass das trotzdem nicht so schwer ist, darf auch die Wanderreporterin nach einer kurzen Einweisung ans Steuer. Rangieren klappt, aber der Mut, das Gaspedal durchzudrücken fehlt und so schleiche ich mit Stapler und Gabel langsam an ein Bretterpaket ran und platziere die Gabel auch richtig unter dem Paket. Jetzt müsste ich nur noch hochheben – aber das überlasse ich dann doch lieber dem Fachmann. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Cadolzburg