14°

Mittwoch, 29.03. - 20:59 Uhr

|

Handball-BOL: HGZ verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Stadeln baut Vorsprung an der Spitze trotz Remis aus — Stein mit Rumpfteam - 14.03.2017 14:22 Uhr

Zirndorfs Torhüter Jonas Pfrengle hat den Altenberger Eduard Herdt (am Ball) im Blick, der gerade versucht, sich durch die Zirndorfer Abwehr zu schmuggeln (links Cornelius Will und Richard Fuchs, rechts Kim Nickl).

Zirndorfs Torhüter Jonas Pfrengle hat den Altenberger Eduard Herdt (am Ball) im Blick, der gerade versucht, sich durch die Zirndorfer Abwehr zu schmuggeln (links Cornelius Will und Richard Fuchs, rechts Kim Nickl). © Foto: Zink/OGo


Im Derby Zirndorf gegen Altenberg verschafften sich die Bibertstädter mit einem Sieg Luft im Abstiegskampf. Eine knappe Niederlage gab es für die Zweite des TV Roßtal, der TSV Stein kam in Wendelstein arg unter die Räder.

Bei den Frauen holte sich der MTV Stadeln die Punkte bei Flügelrad und rückte damit an Tabellenführer Post SV, der überraschend einen Punkt abgab, bis auf zwei Zähler heran. Im Kellerderby behielt der TV Roßtal gegen die HG/HSC Fürth die Oberhand. Die HG/HSC hat somit nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

ESV Flügelrad – MTV Stadeln 21:21 (8:8) — Das Spiel startete zerfahren und es dauerte einige Angriffe, bis der MTV sein erstes Tor erzielte. Flügelrad hatte aus dem Positionsangriff gegen die größtenteils gut stehende Stadelner Deckung kaum Chancen. Da der MTV seine gut herausgespielten Chancen nicht konsequent nutzte, stand es nur 8:8 zur Pause. Als dann der ersatzgeschwächte MTV auch noch eine Rote Karte hinnehmen musste, kam Flügelrad besser ins Spiel und schloss erfolgreich ab. Stadeln sah sich kurz vor Schluss schon mit vier Treffern im Rückstand. Doch der Spitzenreiter zeigte Moral und glich zum 21:21 aus. Er hatte sogar am Ende noch einmal Ballbesitz. Der letzte Ball fiel jedoch nicht ins Tor. Ein Sieg wäre aber auch zu viel gewesen.

MTV-Tore: M. Heidingsfelder 3, Funke 3, Karg 5, Scheuerer 1, Delatron 2, Schönfeld 2, Klein 5/2.

TSV Wendelstein – TSV Stein 46:30 (25:15) — Wie schon in den vorherigen Partien mit wenigen Auswechselspielern reiste der TSV Stein zum TSV Wendelstein. In den ersten Minuten sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, die sich bis zur Pause eindeutig zugunsten der Gastgeber wendete. Auch nach dem Pausenpfiff hatten die Faberstädter keine Chance gegen die schnellen Konter der Wendelsteiner, nach denen über 50 Prozent der Tore fielen. Allein Patrick Spiegel erzielte 19 Treffer für die Gastgeber in dieser insgesamt abwehrschwachen Partie.

TSV-Tore: Bittner 4, Carstensen 5, Krömer 9/2, Köhn 1, Speck 3, Scherbaum 6/1, Laubmann 2.

Ferner: HG Zirndorf – TSV Altenberg 30:22, TV Roßtal II – TV Bad Windsheim 30:31

Frauen: ESV Flügelrad – MTV Stadeln 28:33 (15:20) — Nach einem 4:1-Vorsprung des MTV entwickelte sich eine schnelle Begegnung, in der die Abwehrreihen auf beiden Seiten nicht wirklich gut standen. In kurzen Abständen fielen die Tore, wobei das auf Stadelner Seite ein wenig besser gelang, so dass beim Stand von 6:11 der Vorsprung das erste Mal auf fünf Tore angewachsen war. In der zweiten Hälfte war nicht mehr so viel Tempo, was sich auch in der Torausbeute niederschlug. Nach dem 15:23 schien der Sieger festzustehen, doch der Gastgeber, auch durch leichtfertige Fehler des MTV begünstigt, kam bis auf 28:30 heran. Dann aber setzte Stadeln noch die entscheidenden Treffer. Dude und Drachsler erzielten zusammen 20 Tore für Stadeln.

MTV-Tore: Dude 9, Häusler 1, Drachsler 11/3, A. Ebersberger 2, Rothe 3, Knorr 2, Rupp 2, Hackbarth 3.

TSV Wendelstein – TSV Stein 30:21 (15:9) — Die Mannschaft von Trainerin Chris Allmannsberger musste mit nur acht Feldspielerinnen plus Torhüterin antreten, da das Verletzungspech in der Saison dramatische Ausmaße annimmt. Bis zum 6:5 konnte der Gast die Partie noch offen gestalten. Danach übernahmen die Wendelsteiner das Kommando. Nach dem Seitenwechsel lag Stein zwischenzeitlich mit neun Toren in Rückstand, kämpfte sich aber noch einmal bis auf 20:25 heran. In der Schlussphase verließen die Gäste verständlicherweise die Kräfte und sie mussten so mit einer deutlichen Niederlage die Heimreise antreten.

TSV-Tore: Lederer 7/2, Martini 4, Starzyk 3, Fleischer 3, Lehnert 2, Plaustyak 2.

TV Roßtal – HG/HSC Fürth 26:19 (15:9) — Im Kellerduell Vorletzter gegen Letzter behielt der TV Roßtal am Ende klar die Oberhand und hat sich somit im Kampf um den Klassenerhalt zurückgemeldet. Schnell ging der TVR mit 4:1 in Führung und sollte diese auch bis zum Schlusspfiff nicht mehr abgeben. Nach 25 Minuten war Roßtal schon auf sieben Treffer davongeeilt. In Hälfte zwei baute der Gastgeber seine Führung bis auf 20:12 aus. Danach aber gelangen der HG/HSC drei Treffer in Folge zum 20:15. Nach einer Roßtaler Auszeit zog der Gastgeber entscheidend auf 24:15 davon.

TV-Tore: Barton 2, Lunau 8/3, Herz 3, M. Eisgedt 1, Franke 1, S. Eisgedt 2, Wick 1, Spreiter 6/2, Schrader 2.

HG/HSC-Tore: keine Angabe.

Ferner: HG Zirndorf II – HG Ansbach 16:16

Bezirksliga Männer: HG Zirndorf II – HG Ansbach II 21:31, TSV Rothenburg II – MTV Stadeln II 0:X.

Bezirksliga Frauen: HC Neustadt/Aisch – TSV Altenberg 20:24, TSV Weißenburg – HG Zirndorf III 15:24, TSV Altenberg – HG Ansbach II 27:18.  

tis

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.