Freitag, 16.11.2018

|

Marathon sorgt für Ausnahmezustand in Fürth

Laufspektakel bringt wegen der diesmal längeren Strecke besondere Herausforderungen - 13.06.2018 06:00 Uhr

Der Metropolmarathon verursacht in allen Stadtteilen einen Ausnahmezustand. © Giulia Iannicelli


Um den Läufern freie Bahn zu geben, sind zahlreiche Straßen gesperrt, noch mehr als sonst anlässlich des Spektakels: Grund: Die Marathonstrecke geht in diesem Jahr anlässlich des Festjahrs "200 Jahre eigenständig" wieder über eine ganze Runde; dadurch ist in allen Stadtteilen vorübergehend mit Ausnahmezustand zu rechnen.

Die Grafik zeigt, wie die Strecke durch Fürth verläuft und an welchen Punkten mit Besonderheiten zu rechnen ist. Diesmal werden aus Anlass des Jubiläumsjahrs wieder alle Stadtteile tangiert. © Quelle: Stadt Fürth


Um die Absicherung der Route kümmern sich abschnittweise die Polizei, das Technische Hilfswerk und die Freiwillige Feuerwehr. Wo möglich, wird von den Hilfskräften eine Schleuse eingerichtet, die die Verkehrsteilnehmer je nach Position des Marathonfelds passieren können. Die Friedrichstraße im Zentrum allerdings bleibt zwischen 7.30 und 16 Uhr durchgehend gesperrt, die Zufahrt zum Parkhaus ist daher nicht möglich.

Öffentlicher Nahverkehr

Wegen Aufbauten im Start- und Zielbereich an der Fürther Freiheit fahren die Buslinien 173, 174, 177, 178, 179, N 9 und N18 zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Rathaus von Freitag, 15. Juni, bis Sonntag, 17 Juni, wie während der Kirchweih-Umleitung: vom Hauptbahnhof zum Rathaus über die Maxstraße, Hirschenstraße und Brandenburger Straße bzw. vom Rathaus zum Hauptbahnhof über die Mohrenstraße, Theaterstraße, Mathildenstraße, Ottostraße, Maxstraße und die Straße An der Post. Die Haltestellen Fürther Freiheit und Stadttheater können während dieser Zeit nicht angefahren werden. Als Ausweichmöglichkeit dienen die Stationen Hauptbahnhof und Rathaus.

Die Linien 33 und 39 enden an diesen Tagen an der Haltestelle Rathaus, Stadttheater, Fürther Freiheit und Hauptbahnhof werden also nicht bedient. Die Linie 37 endet an der Haltestelle Jakobinenstraße und kann die Haltestellen Luisenstraße, Kirchenstraße, Fürther Freiheit, Hauptbahnhof und Gabelsberger Straße nicht anfahren.

Am Sonntag, 17. Juni, ist die Innenstadt von 8 bis zirka 17 Uhr komplett gesperrt, zudem werden temporär weitere Straßen im gesamten Stadtgebiet Fürth abgeriegelt. Während dieser Zeit kann es auf allen betroffenen Linien zu Fahrtausfällen oder Fahrtverkürzungen kommen. Die Linien 172 und 175 aus Richtung Weststadt (Billinganlage) und die Linien 33, 39, 173, 174, 175, 177, 178, 179 aus Richtung Nordstadt (Poppenreuther Straße) kommend, fahren bis zu den Ersatzhaltestellen auf der Ludwigbrücke.

In Fahrtrichtung Ludwigbrücke befindet sich für die Linien 172 und 175 am Ende der Flutbrücke und in der Gegenrichtung, in der Kapellenstraße vor Hausnummer 9, die Ersatzhaltestelle Kulturforum. Die Linie 33 fährt von 9 bis 10.15 Uhr zwischen den Haltestellen Höfles West und Poppenreuther Brücke in beiden Richtungen über die Gründlacher Straße, Seeackerstraße, Ronhofer Brücke und Frankenschnellweg.

Die Linie 37 wird von Nürnberg kommend bis 10.30 bis zur Haltestelle Stadtgrenze verkürzt. Danach fährt sie bis Betriebsschluss bis zur Haltestelle Jakobinenstraße. Die Linie 39 fährt von 8.30 bis 10.15 Uhr von Nürnberg kommend ab Haltestelle Hans-Böckler-Straße direkt bis zur Haltestelle Stadtgrenze, die Linie 171 von 9 bis 10.30 Uhr vom Klinikum kommend nur bis zur Haltestelle Eigenes Heim. Danach fahren die Busse bis zirka 12 Uhr nur bis zur Haltestelle Otto-Lilienthal-Schule und wieder zurück über die Vacher Straße.

Die Linie 172 nimmt von 9 bis zirka 13 Uhr zwischen den Haltestellen Lübecker Straße und Geißäckerstraße eine Umleitung in beiden Fahrtrichtungen über die Hansastraße und Würzburger Straße. In der Zeit von 9.15 bis zirka 13 Uhr verkehrt sie zwischen den Haltestellen Klinikum West und Billinganlage in beiden Fahrtrichtungen über die Würzburger Straße bzw. Hochstraße, analog zur Linie 175.

Fahrgäste der U-Bahn müssen zum Umsteigen in die Fürther Südstadt bis 10.30 Uhr bereits am Bahnhof Stadtgrenze aussteigen. Vom Bahnhof Rathaus müssen sie zur Ersatzhaltestelle auf der Ludwigbrücke laufen. Zeitweise können Haltestellen nicht bedient werden, es kann auch zu Fahrtausfällen kommen.

Mehr Informationen zu Umleitungen gibt es unter www.fuerth.de. Für Rückfragen ist am Sonntag von 8 bis 15 Uhr ein Bürgertelefon, Rufnummer 75 90 55 77, geschaltet. 

fn

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth