Dienstag, 11.12.2018

|

Neue Erkenntnisse nach Busunglück bei Ammerndorf

Ermittlungen zeigen: Möglicherweise war gesundheitliches Problem der Auslöser - 21.11.2018 12:40 Uhr

Bei dem Unfall wurden auch Schulkinder verletzt - kurz davor war der Unterricht zu Ende gegangen. Es schwebt zum Glück aktuell niemand mehr in Lebensgefahr. © ToMa


Am 15. November kam es zu dem schweren Unfall: Zwei Linienbusse kollidierten auf der Staatsstraße 2245 zwischen Ammerndorf und Wintersdorf, ein Auto wurde ebenfalls in den Zusammenstoß verwickelt. Derzeit sei die Verkehrspolizei Fürth "bemüht, Fahrgäste des Unfall verursachenden Omnibusses vernehmen zu können", wie der Polizei-Pressesprecher Bert Rauenbusch sagt. Die beiden Busfahrer sowie die BMW-Fahrerin können die Beamten wegen ihres Gesundheitszustandes allerdings noch nicht befragen - sie waren bei dem Vorfall schwer verletzt worden. 

Am Mittwoch teilte die Polizei nun mit, dass sich aus den Befragungen neue Anhaltspunkte für die mögliche Unfallursache ergeben haben: So könnte ein gesundheitliches Problem eines der beiden Busfahrer zu dem schrecklichen Unfall geführt haben. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern weiter an, die Zeugen konnten noch nicht abschließend vernommen werden. 

Bilderstrecke zum Thema

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Bussen im Landkreis Fürth

Am Donnerstagnachmittag kam es in Ammerndorf im Landkreis Fürth zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Busse frontal kollidierten. Etwa 30 Personen wurden verletzt, ungefähr zwölf davon schwer. Die Verbindungsstraße 2245 zwischen Ammerndorf und Weinzierlein musste komplett gesperrt werden.


Die an den Omnibussen durchgeführten Untersuchungen haben bisher gezeigt, dass ein technischer Defekt der Fahrzeuge nahezu ausgeschlossen werden kann. Zwei unabhängige Sachverständige kamen beide zu diesem Schluss. "Die Untersuchungen dauern aber noch an", so Rauenbusch. Bei dem Busunglück wurden 28 Fahrgäste verletzt, zwölf davon schwer. 

mch E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Ammerndorf