28°

Sonntag, 19.08.2018

|

Neues Geschäftszentrum: Die Stadt wirbt um Investoren

Seit dem Wochenende werne in großen Zeitungen Anzeigen geschaltet - 20.12.2010 13:00 Uhr

Wo heute noch das markante Park-Hotel steht, soll ein neuer Einkaufsschwerpunkt entstehen. © Hans-Joachim Winckler


Dass die Anzeigenserie just einen Tag nach der Präsentation der ehrgeizigen Pläne für den Umbau des CityCenters durch die Grünwalder Firma TKN gestartet wurde, ist nach Auskunft des städtischen Wirtschaftsreferenten Horst Müller reiner Zufall – und keineswegs als Zeichen einer etwaigen Konkurrenzsituation zu werten. Im Gegenteil: Müller und TKN-Chef Miro Vorbauer betonen, dass sich der 25 Jahre alte Einkaufstempel und das neue Geschäftszentrum an der Rudolf-Breitscheid-Straße im besten Einvernehmen entwickeln sollen.

Wie berichtet, lautet die Absprache: Auf den der Kommune gehörenden Flächen – Fiedler, Park-Hotel und Wölfel-Areal – sind insbesondere größerer Bekleidungshäuser mit über 4000 Quadratmetern Verkaufsfläche vorgesehen, im runderneuerten Center kleinere Geschäfte. Vorbauer sagt, er sehe keinen Sinn in einem Wettbewerb, denn: „Nur wenn es der Stadt gut geht, geht es auch uns gut.“

Für ideal halten beide Seiten den angestrebten zeitlichen Ablauf. Das City-Center soll nach einjährigem Umbau im Frühjahr, spätestens aber im Herbst 2012 seine Pforten wieder öffnen, an der Breitscheidstraße kann der Startschuss nicht vor 2013 fallen, so Müller. So lange werde es dauern, bis sich der Stadtrat für einen Investor entschieden hat, bis man die Baugenehmigung erteilt und den Umbau über die Bühne gebracht hat.

Bis Ende Januar 2011 läuft die Bewerbungsfrist, die Anforderungen sind hoch: Unter anderem soll die Verkaufsfläche 15000 Quadratmeter nicht übersteigen, denkmalgeschützte Bausubstanz soll integriert und die Breitscheidstraße als öffentlicher Raum erhalten bleiben.



  

Wolfgang Händel

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth