Sonntag, 18.11.2018

|

Norma-Chef Roth ist tot

Erfolgreicher Unternehmer war in Fürth auch karitativ tätig - 10.04.2010

Für die Stadt Fürth hatte Manfred Roth immer ein offenes Herz. © Kögler


Bereits im Alter von 23 Jahren übernahm Manfred Roth die Verantwortung für die Firmengruppe Rodi-Norma und entwickelte sie zu einem der bedeutendsten deutschen Handelsunternehmen. Manfred Roth wurde in Fürth geboren und war seiner Geburts- und Heimatstadt zeitlebens in besonderem Maße verbunden.

»Roth war kein Mann großer öffentlicher Auftritte, ihm angebotene höchste Ehrungen und Auszeichnungen lehnte er immer wieder bescheiden ab», sagt OB Thomas Jung. Die Stadt Fürth trauere »um einen sympathischen Menschen und eine beeindruckende Unternehmerpersönlichkeit».

Roth habe sich mit aller Kraft der Entwicklung des Unternehmens, seinen Beschäftigten und der Zufriedenheit der Kunden gewidmet. Zugleich unterstützte er viele soziale und kulturelle Projekte in Fürth. Dies erfolgte laut Jung »meist im Verborgenen, ohne viel öffentliches Aufsehen». 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth