10°

Montag, 25.09. - 11:55 Uhr

|

Pfingstferien zwischen Stress und Vorfreude

Viele Eltern müssen jetzt wieder Beruf und Kinderbetreuung vereinbaren — Freie Plätze beim Ferienprogramm - 30.05.2012 13:00 Uhr

Das Catan-Mobil macht seit gestern Station auf der kleinen Fürther Freiheit: Hier probieren Alexander (7), Bea (5) und die Eltern das Fußballbrettspiel Weykick aus. © Thomas Scherer


Damit keine Langeweile beim Nachwuchs aufkommt, bietet das Jugendamt seit vielen Jahren in den Oster-, Pfingst- und Sommerferien ein vielseitiges Programm. Roland Holzheimer, der seit 1987 für das städtische Ferienprogramm zuständig ist, sagt, dass es auch heute noch beliebt bei den Familien sei, weil die Auswahl der Angebote „mit der Mode ging“: ,,Ich kann heute keinen Kurs mit Salzteig mehr anbieten, der in den 80ern und 90ern angesagt war. Aber Filz-Kurse gehen immer.“ Am ersten Anmeldetag wurden, wie gewohnt, schon mehr als die Hälfte der Plätze vergeben. Mittlerweile sind noch 200 der 600 Plätze frei.

Während das Ferienprogramm für viele Eltern, die ihre Kinder dann für mehrere Stunden gut beschäftigt wissen, eine willkommene Unterstützung ist, müssen andere, die berufstätig sind und jetzt keinen Urlaub haben, eine ganztägige Betreuung organisieren.

Das ist jetzt etwas schwieriger als in den Oster- und Sommerferien, wenn ihnen das Fürther Bündnis für Familien unter die Arme greift. Gemeinsam mit Fürther Unternehmen wie Uvex, Siemens und Mekra Lang bietet das Bündnis zu Ostern und im Sommer eine Ferienbetreuung in den Räumen des Spielhauses in der Theaterstraße an. In den Pfingstferien gibt es diesen Service nicht - weil viele Familien im Urlaub seien, heißt es von Seiten des Bündnisses.

Bis 15. Juni kann man sein Kind für die Sommerferien anmelden. Die Betreuung für eine Woche kostet 120 Euro. Die Hälfte übernimmt das Unternehmen, die Eltern bezahlen den Rest. ,,Das Projekt machen wir jetzt im vierten Jahr“, sagt Sonja Dollhopf vom Familienbündnis. In den Osterferien werde die Betreuung für eine Woche organisiert, in den Sommerferien für maximal vier Wochen. „Es sind 25 Plätze pro Woche zu vergeben, und bis jetzt waren wir immer ausgebucht.“ 

Sollten die Plätze nicht komplett vergeben werden, können auch Eltern, die nicht in den kooperierenden Unternehmen tätig sind, Plätze buchen. Dabei müssen sie allerdings die Kosten von 120 Euro pro Woche selbst tragen. Die Nachfrage nach der Ferienbetreuung ist nach Dollhopfs Erfahrung oft größer als das Angebot.

Ein kleines Abenteuer können Kinder heute bei einer Partie ,,Die Siedler von Catan“ erleben: Seit gestern steht auf der kleinen Freiheit das „Catan-Mobil“, das mit dem Jugendmedienzentrum Connect zusammenarbeitet und zum zweiten Mal Halt in Fürth macht. Ab 15 Uhr kann man bis in den späten Abend hinein spielen. Das Angebot ist kostenlos.

Freie Plätze beim Ferienprogramm gibt es zum Beispiel noch beim Ausflug zur Umweltstation Liasgrube, bei Foto-Experimenten mit der Camera Obscura und einer Rallye im Jüdischen Museum. Auskunft und Anmeldung unter (0911) 9741561. 

sp

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth