Donnerstag, 15.11.2018

|

Roland-Eugen- Festspiele

Lesung, Kurzfilme und BeuysSolo zum 50. Geburtstag - 09.12.2009

Blickt auf ereignisreiche Jahre zurück: Roland Eugen. © H. Winckler


Der Anlass zum Eugen-Doppelschlag war rasch gefunden: Runde 50 wurde der in Bagdad geborene Theater- und Filmschaupieler («Leo und Claire») am Neujahrstag 2009; eine Art Geburtstags-Revue stand seitdem aus, doch erst jetzt war die Lücke im Terminkalender frei. Inzwischen ist Eugen, den die Fürther aus Produktionen der Fürther Bagaasch, des TKKG und aus Dullnraamer-Sitzungen kennen, nämlich ein viel Beschäftigter.

Mit seinem Soloprojekt «Der Hut von Joseph Beuys» tourt Eugen, der dem legendären Künstler auch physiognomisch ähnlich ist, derzeit durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Den «Dialog mit Hut» schrieb - nachdem eine andere Fassung 2006 in der Foerstermühle Uraufführung hatte - Friederike Pöhlmann-Grießinger. Mit ihr, die sieben Jahre lang Regieassistentin am Stadttheater Fürth war, gründete Eugen vor wenigen Monaten das Theaterprojekt «Kunst und Drama». In der «Koffer» (Lange Straße 81) ist das Beuys-Solo an diesem Samstag um 20 Uhr (12/10 Euro) zu sehen. Bereits am Freitag liest Eugen aus Drew Katzmans packendem Stück «Little Prisons Big Escapes», an dem er die deutschen Rechte hält, und zeigt eine weitgehend unbekannte seiner Seiten - die des Kurzfilmers. Beginn ist ebenfalls um 20 Uhr, der Eintritt ist frei. mab 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Fürth