11°

Samstag, 20.10.2018

|

Südwesttangente bleibt nach Lkw-Unfall weiter gesperrt

Ölfilm auf dem Main-Donau-Kanal sorgt für zusätzliche Probleme - 05.04.2018 18:59 Uhr

Weil ein Lastwagen gegen eine Leitschutzplanke geprallt ist, musste die Südwesttangende ab Höhe der Theodor-Heuss-Brücke komplett gesperrt werden. © ToMa


Aktuelle Stau-Information: Laut der Polizei bleibt die Südwesttangente in Fahrtrichtung Neustadt/Aisch bis mindestens 20 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird aktuell ab der Theodor-Heuss-Brücke über die Hafenstraße abgeleitet. Bitte umfahren Sie das Gebiet weiträumig! 

Bislang skizziert die Polizei den Unfall so: Gegen 12.30 Uhr war der Fahrer mit seinem Laster auf der rechten Spur der Südwesttangente unterwegs. Auf Höhe der Theodor-Heuss-Brücke war die linke Fahrspur aufgrund von Bauarbeiten für die Verkehrsteilnehmer gesperrt. Ein Opel Corsa, der zunächst auf der linken Fahrspur unterwegs war, zog daraufhin unmitttelbar vor dem Lkw nach rechts und schnitt den Lastwagen so stark, dass dieser nach rechts ausweichen musste, um einen Unfall zu vermeiden. Dabei kam der Sattelzug von der Fahrbahn ab und krachte gegen die Leitplanke. Durch die Kollision riss der Dieseltank auf und der Treibstoff ergoss sich über die komplette Fahrbahn.

Bilderstrecke zum Thema

Lkw prallt gegen Leitplanke: Südwesttangente gesperrt

Immenser Stau auf der Südwesttangente: Nach dem Lkw-Unfall auf Höhe der Main-Donau-Brücke am Donnerstagmittag flossen fast 700 Liter Treibstoff auf die Fahrbahn - ein Teil davon auch in den Kanal. Die Feuerwehr versucht mit speziellen Fließmatten den Treibstoff aufzusaugen. Die Südwesttangente ist bis zum Abend gesperrt.


Die Feuerwehr kontrollierte die Abwasserkanäle umfangreich rund um die Südwesttangente und stellte dabei eine kleine Menge Öl im angrenzenden Main-Donau-Kanal fest. "Wir haben zwar keine Sperre des Kanals", sagt Jan Stubbe vom Schifffahrtsamt Nürnberg, "aber die Schiffe sind aufgefordert, hier jetzt langsamer zu fahren".

Der ohnehin bereits große Einsatz für die Fürther Feuerwehr wird jetzt noch umfangreicher. Derzeit versuchen die Retter mit sogenannten Ölschlängel den Film zu binden, zusätzlich setzen die Kräfte auf Vliesmatten, die den Treibstoff aufsaugen sollen.

Gegen 15.30 Uhr war der Lastwagen zwar geborgen, jedoch wird die Vollsperrung noch bis etwa 20 Uhr bestehen bleiben, da die Fahrbahn aufwändig gereinigt werden muss. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Fürth und der Freiwilligen Feuerwehren aus Fürth, Burgfarrnbach und Unterfarrnbach sind vor Ort. Die Polizei geht von einem immensen Rückstau aus.

Der Fahrer des roten Opel, der plötzlich den Lastwagen schnitt und so wohl den Unfall verursachte, ist derzeit flüchtig. Bekannt ist, dass das Auto mit nur einer Person besetzt war, ein Kennzeichen fehlt den Ermittlern jedoch. Die Verkehrspolizei Fürth bittet um Hinweise.

Wer Angaben zu dem Unfall machen kann, wird gebeten sich mit der Polizei unter der Rufnummer 0911 973997-180. in Verbindung zu setzen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

fr/jm/tl

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth