Dienstag, 20.11.2018

|

Verrückt nach Tennis

Hohe Auszeichnung für Inge und André Zietsman - 20.11.2014 14:14 Uhr

André und Inge Zietsman beim ATP-Turnier 2014. © Foto: Wolfgang Zink


Mit der Auszeichnung stehen die Zietsmans in einer Reihe mit anderen Persönlichkeiten des Sports wie Kleeblatt-Präsident Helmut Hack oder Hockey-Olympiasieger Max Müller.

Der Präsident des Bayerischen Tennis-Verbandes (BTV), Helmut Schmidbauer, betonte bei der feierlichen Übergabe den immensen Einsatz der beiden für das seit 1979 stattfindende ATP Challenger in Fürth, das ohne die versierte Turnierleitung durch André und das Organisationsgeschick von Inge kaum zu stemmen wäre.

Bescheiden wehren beide stets jedes Lob ab. „Wir sind tennisverrückt – im positiven Sinne.“ Für sie steht die Liebe zu ihrem Sport im Mittelpunkt. Eine Leidenschaft, die sie tagtäglich in ihrem Verein und in ihrer Tennisschule weitergeben und dabei verschiedene Generationen betreuen: Drei Jahre alt ist der jüngste, 93 Jahre der älteste Sportbegeisterte in ihrer Tennisschule.

Inge Zietsman ist seit 1970 eine wichtige Säule des Vereins. Damals trat sie mit ihrem Vater, dem langjährigen Vorsitzenden des Tennisvereins, Benno Jansen, dem TV Fürth 1860 bei. Sie gehört seit vielen Jahren dem Vorstandsgremium an, als Kindergartenreferentin des Bayerischen Tennisverbandes besucht sie unermüdlich Vereinsfeste und organisiert zahlreiche Aktionen, um den Kleinen auf spielerische Art und Weise Tennis näherzubringen.

André Zietsman eröffnete 1981 seine Tennisschule, die mit über 20 Deutschen und rund 50 Bayerischen Meistertiteln zu einer der erfolgreichsten in Süddeutschland zählt. Hier hat er als Regionaltrainer nicht nur Tausende Kinder und Jugendliche mit dem „Tennisvirus“ infiziert, sondern auch viele junge Nachwuchstrainer und -trainerinnen geformt.  

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Fürth