20°

Sonntag, 28.08. - 00:18 Uhr

|

Wettstreit der Rettungskräfte

Erstes deutsches Kräftemessen im neuen Fürther Katastrophenschutzzentrum - 06.06.2011 19:00 Uhr

An einer realistisch präparierten Verletztendarstellerin üben Notfallmediziner die richtige Wundversorgung. Alle Aktionen
werden von Wettkampfrichtern bewertet.

An einer realistisch präparierten Verletztendarstellerin üben Notfallmediziner die richtige Wundversorgung. Alle Aktionen werden von Wettkampfrichtern bewertet. © Leberzammer


Veranstaltungsort war das neue BRK-Katastrophenschutzzentrum in Atzenhof. Sieben Mannschaften, davon jeweils eines aus Dänemark und Österreich sind gekommen. „Leider haben einige der Teams absagen müssen“, bedauerte Ferdinand Czermack vom BRK-Kreisverband Fürth. Organisiert haben die Rotkreuzler den Wettkampf zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Fürth.

Die Teilnehmer werden mit verschiedenen Szenarien aus dem notfallmedizinischen Bereich vom Legen eines peripheren Venenzugangs am Simulator bis hin zu komplexer Versorgung von schwerstverletzten Traumapatienten konfrontiert. Schwerpunkte setzen die Veranstalter bei der leitliniengerechten Patientenversorgung, Teamwork und Kommunikation. Ebenfalls bewertet werden Aufteilung und Führung der Einsatzkräfte, Sicherheit, Einsatz der Ressourcen und Schnelligkeit.

Neben dem Wettkampf hatten die professionellen Unfallretter Gelegenheit sich durch verschiedene Seminare und Workshops weiterzubilden. Abgerundet wurde das Wochenende durch eine Band und eine „Blaulichtmilieu-Party“. 

Armin Leberzammer

Seite drucken

Seite versenden