14°

Samstag, 22.09.2018

|

Zirndorfs Altstadt ohne Stolperfallen

Pflaster nun für den Rollator und Kinderwagen tauglich - 22.07.2018 18:00 Uhr

Barrierefrei in der Zirndorfer Altstadt: Das neue Pflaster macht‘s möglich. © Foto: Thomas Scherer


"Barrierefreier Verkehrsraum in der Altstadt" lautete das Motto in Zirndorf. Wegen der ungleichmäßigen Form der Steine und deren Fugenbild war die Lauffläche auf dem gerne genutzten Fußweg inmitten der Altstadt uneben.

Immer wieder blieben die Räder von Gehhilfen oder Kinderwagen auf dem Kopfsteinpflaster hängen. Jetzt ist der Belag aus Natur-Granitstein bereits in großen Teilen durch neue flachere Platten ersetzt worden. Gerade Menschen mit Gehbehinderung sollten dadurch besser vorwärtskommen.

Gleichzeitig wurde versucht, den Charakter der Platzgestaltung zu erhalten, indem Alt und Neu kombiniert wurden. Die Platten wurden passend zu den bereits vorhandenen Steinen ausgewählt.

Die Anregung für das Projekt "Barrierefreiheit" kam vom Seniorenbeirat der Stadt. Die älteren Bürger sprachen Bürgermeister Thomas Zwingel darauf an, der es in der Verwaltung diskutierte.

Das kommunale Bauamt griff die Idee schließlich auf und setzte das Vorhaben jetzt um. Geld dafür gab es aus dem Fördertopf "Soziale Stadt", der von Bund und des Freistaat Bayern gespeist wird. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 170 000 Euro. Die Baumaßnahmen werden pünktlich bis zum Brauereifest, das vom 27. bis 29. Juli stattfindet, abgeschlossen sein, versichert die Stadtverwaltung.  

fn

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Zirndorf