Sonntag, 18.11.2018

|

Fünf Tiere in Scheune bei Ochsenfurt geschächtet

Ohne Betäubung getötet - Weitere 50 Schafe und Ziegen gerettet - 29.09.2015 14:47 Uhr

Die Polizei bekam einen Hinweis, dass im südlichen Landkreis Würzburg Schächtungen durchgeführt werden. In einer Scheune traf die Polizei vier Männer im Alter von 53, 54, 48 und 22 Jahren an. Außerdem fanden die Beamten ungefähr 50 lebende Schafe und Ziegen. Fünf Tiere waren bereits geschlachtet worden. Die Beamten entdeckten die dafür verwendeten Schlachtutensilien. Die Polizei Ochsenfurt leitete mit Abstimmung des Veterinäramts strafrechtliche Ermittlungen gegen die Männer ein.

Bei den rituellen Schlachtungen wird den Tieren mit einem Messer durch einen einzigen Schnitt am unteren Hals die großen Blutgefäße sowie Speise- und Luftröhre durchtrennt. Diese Praxis darf ohne Betäubung der Tiere in Deutschland nur mit einer Genehmigung vom Landratsamt durchgeführt werden. 

lkl E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region