24°

Donnerstag, 19.07.2018

|

Arberg: Wegen Pferd in den Graben gefahren

Das Tier stand mitten auf der Fahrbahn - Ausweichmanöver missglückte - 22.09.2017 11:52 Uhr

Dumm gelaufen: Der Versuch, der Polizei "auszuweichen", endete in einer Sackgasse. © Marianne Natalis


Ein 47-Jähriger fuhr am Freitag früh gegen 5.30 Uhr mit seinem Opel Omega auf der Staatsstraße 2411 von Arberg in Richtung Weidenbach. Plötzlich stand mitten auf der Fahrbahn ein dunkles Pferd.

Beim Versuch, nach links auszuweichen, kam der 47-Jährige mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete im Graben. Hierbei erlitt der Fahrer eine leichte Verletzung an der linken Schulter. Er wurde ins Klinikum Ansbach gebracht, wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte.

Das Pferd wurde nicht verletzt und lief davon. Es ist, vermutet die Polizei, noch immer herrenlos unterwegs. Der Pferdehalter ist bisher nicht bekannt. Er wird gebeten, sich bei der Polizei Ansbach unter 0981/9094114 zumelden.

Der Opel hat nur noch Schrottwert, er musste abgeschleppt werden. Die Polizei beziffert den Schaden auf etwa 2000 Euro. Zum Unfallzeitpunkt herrschte starker Nebel.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Arberg, Arberg