26°

Mittwoch, 19.09.2018

|

Bein abgetrennt: Landwirt nach Betriebsunfall verstorben

Jugendliche leisteten Erst Hilfe - Im Klinikum den Verletzungen erlegen - 20.10.2017 10:53 Uhr

Ein 59-jähriger Landwirt war am Mittwochnachmittag alleine mit seinem Traktor und einem angehängten Ladewagen unterwegs und transportierte Gras zu einer Wiese bei Obererlbach. Auf der Wiese lud er den Inhalt des Anhängers ab und stieg nach dem Abladen vermutlich trotz laufenden Kratzbodens - eine Förderanlage mit Kettensträngen, um lose Ladung von einem Anhänger zu entladen - auf den Hänger. Dabei brach er mit dem linken Bein durch den Holzboden des Ladewagens, es wurde von dem umlaufenden Kratzboden abgetrennt.

Laut dem Bericht der Polizeiinspektion Gunzenhausen versuchte der Mann danach vermutlich, zu seinem Traktor zurückzugelangen, brach jedoch neben dem Anhänger zusammen.

Bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdienst leisteten mehrere jugendliche Zeugen Erste Hilfe, dennoch erlag der 59-Jährige am späten Nachmittag im Klinikum Gunzenhausen seinen Verletzungen.

Die Polizei Gunzenhausen übernahm zunächst die Ermittlungen des Unglücksfalls, anschließend wird er auch die Kriminalpolizei Ansbach beschäftigen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

moe E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Haundorf