Samstag, 17.11.2018

|

Buntes Schulfest in Heidenheim

Schüler präsentierten die Ergebnisse ihrer Projektwoche - 11.07.2018 17:29 Uhr

Seinen Ausklang fand das gelungene Schulfest an der Karaoke-Bar mit dem gemeinsamen Lied: „An Tagen wie diesen“. © Franz Hoffmann


Die Schüler hatten dabei freie Gestaltungsmöglichkeiten und konnten ihrer Fantasie ebensolchen Lauf lassen. Im ganzen Schulhaus und in den Klassenzimmern waren kunstvoll gestaltete Objekte ausgestellt. Da gab es Zirkusfiguren aus Pappmache, Trittsteine, Mönchsfiguren, Fingerabdrücke, Papageien in Korkdruck, Comicbilder, raffiniert gestaltete Selbstporträts, schöne Blumengestecke oder Schwarzweiß-Kunst. Im Pausenhof konnten die Besucher zudem bemalte Dachziegel bestaunen.

Da es unter den fast 280 Schülern und Schülerinnen auch Kinder mit Migrationshintergrund gibt, setzten sie sich in einem Workshop auch mit den Weltreligionen wie Judentum, Islam und Hinduismus auseinander. Für die Rubrik Körper verbrachte man einen Tag in einer Boulder-Halle, übte Tänze ein und besuchte eine Zirkusschule.

Was den Bereich Klang betrifft, so gaben die Schüler einige musikalische Kostproben während des Abschlussfests. Eine Schülergruppe hatte die Projektwoche in einem Videofilm festgehalten, so dass die Besucher sich eine konkrete Vorstellung machen konnten.

Bilderstrecke zum Thema

Klangerlebnis und Kulinarik in Heidenheim

Kunst, Körper, Kulinarik, Klang und Kultur - damit beschäftigten sich die Kinder der Hahnenkammschule in ihrer Projektwoche. Ihre Ergebnisse präsentierten sie nun beim Schulfest.


Schulrektor Wolfgang Frank drückte in seinen Begrüßungsworten seine Freude darüber aus, dass die Projektwoche so gut gelaufen ist. Den Startschuss für das gut besuchte Abschlussfest gab dann die Trommlergruppe um Simone Dötlein und die 3a mit dem Song "Immer geht eine neue Tür auf – irgendwo". Die Klasse 2a zeigte auf der Theaterbühne das Stück "Hund und Katz auf Schatzsuche".

Gekonnt dargebotene Sketche und Musikstücke der Flötengruppe waren weitere Workshopbeiträge. Die 6 a stellte das Buch "Tobie Lolness" vor. Zum Abschluss des Theaterblockes folgte von der 2 a das Hexeneinmaleins.

Am Schuleingang bat die Gruppe der Zirkusschule in die Manege. Mit viel Applaus belohnten die Besucher auch die Tanzaufführungen. Ein besondere Highlight war "Georgs mobile Karaoke-Bar" von Georg Kandert aus Wettringen. Mit seinem Engagement leistet er einen Beitrag für Menschen, die unverschuldet in eine soziale Notlage geraten sind. (Näheres dazu unter: www.gmkb.de.)

Handmassage genießen

Alle im Takt: Die Trommlergruppe um Simone Dötlein gab rhythmisch den Ton für den Abschluss der Projektwoche, die sich um Kunst, Körper, Kulinarik, Klang und Kultur drehte, an. © Franz Hoffmann


Als weiteres Beiprogramm gab es auf dem Schulgelände alte Spiele, Krocket, Fallschirmspiele, Völkerball- und Fußballspiel. Die Besucher konnten eine Handmassage genießen und beim Bücherflohmarkt stöbern. Desweiteren fanden die selbstgebastelten Blumengestecke reißenden Absatz.

Am Ende gab die stellvertretene Rektorin Michaela Kirchmeier bekannt, dass dies das letzte Schulfest von Rektor Frank war. Er verabschiedet sich zum Schuljahresende in den Ruhestand. Das gelungene Abschlussfest endete an der Karaoke-Bar mit dem gemeinsam gesungenen Lied der Toten Hosen "An Tagen wie diesen".

  

FRANZ HOFFMANN E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Heidenheim