Mittwoch, 14.11.2018

|

"Dartsfieber" im umfunktionierten Turnraum

Daniel Fickel gründet eine Darts-Abteilung beim SV Lellenfeld — Offizieller Eröffnungsabend am 20. Oktober - 04.10.2018 06:35 Uhr

Premiere: Daniel Fickel wirft im Obergeschoss des Lellenfelder Sportheims die ersten Pfeile auf die neuen elektronischen Boards. Am 20. Oktober ist offizielle Eröffnung. © Foto: Mathias Hochreuther


"Hereinspaziert", empfängt Daniel Fickel den Besuch auf der Baustelle im Sportheim des SV Lellenfeld. Wobei, mit einer Baustelle hat das Obergeschoss zu diesem Zeitpunkt nicht mehr allzu viel zu tun. Seit Anfang September tüftelt Fickel an seinem neuesten Projekt, dem Umbau des bisher als Turnraum genutzten obersten Stockwerks des SVL-Sportheims zu einem Raum für Darts-Spieler. Denn im SV Lellenfeld gründet der 35-Jährige eine Darts-Abteilung. Diese wird sich zwar selbstständig organisieren, schlüpft aber aus räumlichen und versicherungstechnischen Gründen buchstäblich unter das Dach des SV Lellenfeld, bei dem Fickel ja auch im dritten Jahr die Fußballer in der A-Klasse West trainiert.

2003 hat der Verein das Sportheim aufgestockt, bis vor zwei Jahren fand dort vornehmlich Kinderturnen statt, auch die Tischtennisspieler hatten in den Räumlichkeiten ihr zuhause. Sportarten, die beim SVL mehr oder weniger "eingeschlafen" sind, weshalb das Obergeschoss zuletzt ungenutzt war. Bis Daniel Fickel auf die Idee kam, die Räumlichkeiten für den Trendsport Darts zu nutzen. "Wir sind froh, dass wieder Leben in die Bude kommt", sagt Peter Stafflinger, einer von drei Vorsitzenden des Sportvereins am Dennenloher See, der sich zudem über einen zehnprozentigen Mitgliederzuwachs freut.

Rund 250 Mitglieder zählt der SVL derzeit, Daniel Fickel erwartet etwa 25 Mitglieder, die sich seinem neuen Darts-Verein aus dem Stand anschließen. Mündliche Zusagen hat er bereits von Spielern aus der ganzen Region (Dinkelsbühl, Bechhofen, Kalbensteinberg, Windsbach, Lellenfeld) erhalten, mittelfristig hofft er auf 40 bis 50 Spieler, die laut Fickel in der Umgebung keine Möglichkeit haben, ihrem Sport auf organisierte Weise nachzugehen. Denn im Gegensatz zu den verbreiteten E-Darts-Anlagen (Soft-Darts) sind jene mit Steeldarts eher selten; der TSV Kleinschwarzenlohe – bei dem Daniel Fickel in der Bayernligamannschaft spielt – hat eine solche, in der Nähe von Oettingen gibt es eine, zählt der Röckinger auf. Und eben künftig auf der Sportanlage am Dennenloher See.

Rund 6000 Euro hat Daniel Fickel investiert, fünf elektronische Boards samt Videokameras und einem großen Monitor für Zuschauer angeschafft. "Die Anlage ist voll ausgestattet und auf dem neuesten Stand", sagt Fickel inmitten des hohen und hellen Raums, der auch eine kleine Bar für Speis und Trank sowie künftig Sitzmöglichkeiten für etwa 40 Personen enthält. Ab dem 20. Oktober, dem offiziellen Eröffnungsabend, wird jeden Samstagabend gespielt und trainiert, jeweils ab 18 Uhr können Interessierte zum schnuppern vorbeikommen. Zudem können die Räumlichkeiten auch von Gruppen gemietet werden.

Und ab 2019 wird eine Mannschaft unter den Namen "TSV Hesselberg" am Spielbetrieb des Bayerischen Dart-Verbands teilnehmen, zunächst in der 3. Bezirksliga. Auch eine Turnierserie wird es geben, die beiden besten Darts-Spieler qualifizieren sich für "Dartsfieber".

Womit auch die Frage beantwortet ist, ob es denn eine dritte Auflage geben wird. Unterschrieben ist noch nichts, aber die Chancen stehen gut, sagt Daniel Fickel und kündigt einige Neuerungen an, über die er aber noch nicht reden will. An Ideen mangelt es dem findigen Darts-Enthusiasten ja wahrlich nicht.

Weitere Informationen und Kontakt unter www.level180.de 

MATHIAS HOCHREUTHER E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Großlellenfeld