Dienstag, 18.12.2018

|

Die Post stürmt die TV-Festung

Handball: Gunzenhausen kassiert gegen Nürnberg mit 30:34 erste Heimniederlage - 03.12.2018 17:52 Uhr

Bislang war die Halle der Stephani-Schule eine uneinnehmbare Festung, am Samstagabend mussten sich Benajmin Franz und Co. erstmals geschlagen geben. Der Post SV Nürnberg II gewann mit 34:30. © Foto: Uli Gruber


Drei Gründe hatte TV-Trainer Christian Rieger für die Niederlage ausgemacht. Erstens schwanden, wie befürchtet, bei den nachrückenden A-Jugendspielern Julian Kött, Justus Rieger und Jonas Huber mit zunehmender Spieldauer die Kräfte. Das Trio war bereits unmittelbar vor dem Spiel der Männermannschaft mit dem Nachwuchs im Einsatz, verteidigte gegen den TV Eibach 03 II mit einem 32:23-Sieg seine Tabellenführung in der ÜBOL Nordwest (Bericht folgt). Zweitens hatte Patrick Beck im Gunzenhäuser Tor an diesem Abend nicht das nötige Glück.

Und drittens, und dieser Punkt ärgerte Trainer Rieger noch einen Tag später hörbar, haderten die Altmühlstädter vor allem in der zweiten Hälfte stark mit den Leistungen der Unparteiischen. "Die beiden haben gravierenden Einfluss auf das Spiel genommen das habe ich ihnen auch mitgeteilt", moserte Christian Rieger, der beispielsweise den bereits zweimal verwarnten Kacper Szmal nicht mehr in der Abwehrarbeit einsetzen konnte, da ihm bei einem weiteren vergehen der dauerhafte Ausschluss gedroht hätte. Trainer Rieger musste so mehr wechseln, als ihm lieb gewesen wäre.

Gleichstand zur Pause

In der ersten Hälfte lieferten sich beide Mannschaften noch eine ausgeglichene Partie, oftmals wechselten die Führungen, es ging mit einem 16:16-Gleichstand in die Kabinen. Im zweiten Durchgang griffen dann aus TV-Sicht vermehrt die Schiedsrichter Rolf Holzammer und Andreas Laisse ins Geschehen ein. Die vor dem Spiel mit dem TV punktgleiche Bezirksoberligareserve aus Nürnberg konnte sich nach 47 Minuten erstmals einen Drei-Tore-Vorsprung erspielen (25:22). Und die "Gunners" kamen nicht mehr richtig heran, unterlagen am Ende mit 30:34.

"Ärgerlich, dieses Spiel hätten wir nicht verlieren müssen", bilanzierte Christian Rieger, der in Benjamin Franz (8 Tore) und Julian Kött (6) seine beiden besten Werfer hatte. Bei den Nürnbergern überzeugte Stefan Heimbucher mit sieben Toren.

Am Samstag in einer Woche wartet die schwierige Aufgabe beim MTV Stadeln II auf die Gunzenhäuser. Die zweite Mannschaft des Bezirksoberligisten belegt derzeit Rang zwei. Am Samstag unterlag sie allerdings in Ansbach mit 24:29.

TV: Beck (Tor), J. Rieger (3), Kött (6), Butz (5), Franz (8), Szmal (4), Hüttel (3), Huber, Albingier (1). 

MATHIAS HOCHREUTHER E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen